06.10.2018 21:50

Crazy StuntsWakeboarder brettern durch einen Steinbruch

Die X-Games-Medaillengewinner Dominik Hernler, Felix Georgii und Parks Bonifay meistern einen stillgelegten Steinbruch.

(Video: Red Bull)

Der Ort: ein seit funf Jahren stillgelegter Steinbruch im österreichischen Kärnten, der mit kristallklarem Grundwasser gespeist und von einer scharfkantigen Felswand flankiert wird. Die Mission: keine kunstlichen Plastikrampen installieren, sondern nur Materialien aus dem Steinbruch verwenden. Die Teilnehmer: X-Games-Medaillengewinner Dominik Hernler (AUT), Felix Georgii (GER) und Parks Bonifay (USA).

«Fur mich war das Projekt Falling Rocks etwas ganz Besonderes, da es quasi bei mir um die Ecke stattfand. Endlich einmal kein Roadtrip, bei dem wir unzählige Kilometer im Auto verbringen mussten, sondern uns stationär mit einem Spot gezielt

auseinandersetzen konnten», sagt Hernler.

1 / 9
Die X-Games-Medaillengewinner Dominik Hernler (AUT, im Bild), Felix Georgii (GER) und Parks Bonifay wagten sich im österreichischen Kärnten auf den Millstätter See in einem stillgelegten Steinbruch. Das sind die besten Bilder der crazy Stunts.

Die X-Games-Medaillengewinner Dominik Hernler (AUT, im Bild), Felix Georgii (GER) und Parks Bonifay wagten sich im österreichischen Kärnten auf den Millstätter See in einem stillgelegten Steinbruch. Das sind die besten Bilder der crazy Stunts.

Sam Strauss / Red Bull Content Pool
Sam Strauss / Red Bull Content Pool
Sam Strauss / Red Bull Content Pool
Bester Schweizer Wakeboarder ist 13 Jahre alt

Jamie Huser zeigt, was er kann. (Video: Edelweiss)

Georgii war von der Location begeistert: «Als Dominik und Sam mir den Steinbruch zum ersten Mal zeigten, war ich uberwältigt. Die senkrechte Wand mit ihren weissen, scharfen Felskanten sieht kombiniert mit dem kristallklarem Wasser genial aus und bietet alles fur ein perfektes Wakeboard-Set-up. Als der Bagger das erste Mal ins Wasser fuhr, war klar, dass wir den Fokus auf die Action und die einzigartigen Möglichkeiten im Steinbruch legen sollten.»

(20 Minuten)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.