Aktualisiert 29.10.2007 19:54

Waldschäden durch Pilze verursacht

Die Ursache für das Absterben von Bäumen in den Langen Erlen ist gefunden.

Das Institut für angewandte Pflanzenbiologie hat durch Stammproben von erkrankten Bäumen herausgefunden, dass verschiedene Pilze die Schädigung verursacht haben.

Gemäss dem Forstamt beider Basel ist dies die Folge der Trockenjahre 2003 bis 2005. Die Bäume seien so geschwächt worden, dass sie von Parasiten leichter befallen werden konnten.

«Bei lang andauernder Trockenheit reagiert der Wald», erklärt der zuständige Revierförster Christoph Zuber. Wäre der Sommer dieses Jahr genauso trocken gewesen wie in den Jahren 2003 bis 2005, hätte der Schaden in den Langen Erlen ein noch viel grösseres Ausmass angenommen. Die befallenen Bäume werden nun aus Sicherheitsgründen gefällt.

ye

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.