Aktualisiert

Stone-Fortsetzung«Wall Street» kehrt auf die Leinwand zurück

Nach 22 Jahren schlüpft Hollywood-Star Michael Douglas erneut in seine Oscar-gekrönte Paraderolle aus dem Film «Wall Street». Der gegebene Anlass für die Fortsetzung ist die schwere Finanzkrise.

«Greed is good» - Gier ist gut. Mit diesem Satz ging der von Michael Douglas gespielte skrupellose Wall-Street-Mogul Gordon Gekko in die Filmgeschichte ein. Das war 1987, doch in Anbetracht der Finanzkrise wirkt die Aussage taufrisch. Kein Wunder, kursieren seit einiger Zeit Gerüchte über eine Fortsetzung des Erfolgsfilms «Wall Street».

Ein Sprecher der Produktionsfirma 20th Century Fox hat nun bestätigt: Der Film mit dem Arbeitstitel «Wall Street 2» wird gedreht, erneut mit Oliver Stone als Regisseur, und erneut mit Michael Douglas in der Rolle, die ihm seinen bislang einzigen Oscar als Schauspieler eingebracht hat. Über den Inhalt wollte sich der Sprecher nicht äussern, ausser dass er «aus den heutigen Schlagzeilen» abgeleitet werde. Der Film werde «sehr gross und sehr cool».

Michael Douglas bezeichnete gegenüber der Nachrichtenagentur AP Gordon Gekko als «grossartigen altmodischen Bösewicht». Die meisten Schauspieler hätten ihre grösste Leistung erbracht, als sie einen Übeltäter spielten. Die Dreharbeiten sollen im Sommer beginnen. Auch der kontroverse Dokumentarfilmer Michael Moore ist derzeit daran, einen Film über die Finanzkrise zu produzieren (20 Minuten Online berichtete).

(pbl)

Deine Meinung