US-Börse: Wall Street setzt zur Erholung an
Aktualisiert

US-BörseWall Street setzt zur Erholung an

Nach einer vierwöchigen Verlustserie haben die US-Börsen am Montag mit moderaten Gewinnen geschlossen. Die Aktien von Banken gerieten allerdings abermals unter Druck.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte bis zum Schluss 0,3 Prozent auf 10'854 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P-500 trat mit 1123 Zählern auf der Stelle. Der Index der Technologiebörse Nasdaq verbesserte sich um 0,2 Prozent auf 2345 Punkte.

Auf Erholungskurs gingen die Titel von Hewlett-Packard, die am Freitag aus Zweifel an den radikalen Umbauplänen des Computerkonzerns zeitweise um 23 Prozent eingebrochen waren. Am Montag notierten die Papiere 3,6 Prozent im Plus.

Die Aktien der Bank of America brachen knapp 8 Prozent ein. Der US-Branchenführer will 3500 Stellen allein im laufenden Quartal abbauen. Die Bank steht unter grossem Druck, ihr Kapitalpolster aufzubessern.

Gefragt waren indes die Titel von Lowe's mit einem Plus von 1,1 Prozent. Die drittgrösste US-Baumarktkette teilte mit, fünf Milliarden Dollar für Aktienrückkäufe in den nächsten 2 bis 3 Jahren zurückzulegen.

(sda)

Deine Meinung