Aktualisiert 13.08.2009 22:54

BörsenWall Street trotzt schlechten Konjunkturdaten

Die überraschend guten Quartalszahlen des weltgrössten Einzelhändlers Wal-Mart haben am Donnerstag die US- Börsen im Plus gehalten. Schlechte Daten vom Einzelhandel und vom Arbeitsmarkt drückten in New York jedoch auf die Stimmung.

Der Dow-Jones-Index schloss mit einem Plus von 0,4 Prozent auf 9398 Punkte, nachdem er im Handelsverlauf zwischen 9305 und 9406 Punkten gependelt war. Der breiter gefasste S&P-500 legte 0,7 Prozent zu auf 1012 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq kletterte 0,5 Prozent auf 2009 Stellen.

Die zunehmende Zahl von Erstanträgen auf Arbeitslosengeld und die Einzelhandelsdaten hätten der Rally die Luft genommen, sagte Analyst Alan Lancz.

Die Bilanzdaten von Wal-Mart konnten allerdings die Stimmung aufhellen. Der Branchenprimus zeigt sich von der Wirtschafskrise unbeeindruckt und übertraf dank Kosteneinsparungen mit seinen Quartalszahlen die Markterwartungen. Die Wal-Mart-Aktie kletterte 2,7 Prozent.

An der New York Stock Exchange wechselten rund 0,8 Milliarden Aktien den Besitzer. 1997 Werte legten zu, 1038 gaben nach und 90 blieben unverändert. An der Nasdaq schlossen bei Umsätzen von 2,1 Milliarden Aktien 1462 im Plus, 1197 im Minus und 110 unverändert.

An den US-Kreditmärkten gewannen die zehnjährigen Staatsanleihen 32/32 auf 100-07/32. Sie rentierten mit 3,606 Prozent. Die 30- jährigen Bonds legten 60/32 auf 97-05/32 und hatten eine Rendite von 4,426 Prozent.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.