Aktualisiert 13.02.2009 23:04

Wall Street US-Börsen gehen mit Verlusten ins verlängerte Wochenende

Wegen anhaltender Sorgen um die Stabilität des Bankensektors sind die US-Börsen wieder in die Verlustzone abgeglitten. Die Billigung des gigantischen Konjunkturprogramms durch das Repräsentantenhaus konnte dem Aktienmarkt auch keine Flügel verleihen.

Zudem hätten sich bereits einige Anleger in das lange Wochenende verabschiedet, sagte Analyst Peter Jankovskis vom Geldhaus OakBrook Investments am Freitag. Am Montag bleiben die US-Börsen wegen des Feiertages Presidents' Day zu Ehren aller Präsidenten geschlossen.

Der Dow Jones sank um 1,04 Prozent auf 7850,41 Punkte, nachdem der Leitindex am Donnerstag noch nahezu unverändert geschlossen hatte. Auf Wochensicht bedeutete dies ein sattes Minus von 5,20 Prozent.

Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es um genau 1,00 Prozent auf 826,84 Zähler nach unten. An der technologielastigen NASDAQ- Börse gab der Composite-Index um 0,48 Prozent auf 1534,36 Punkte nach. Der NASDAQ 100 fiel um ebenfalls 0,48 Prozent auf 1236,85 Zähler.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.