Wegen der Steinaffäre: Walliser Polizeichef nimmt Time Out

Aktualisiert

Wegen der SteinaffäreWalliser Polizeichef nimmt Time Out

Der Walliser Polizeikommandant Christian Varone nimmt nach Rücksprache mit der Kantonsregierung ein Time-out bis im Frühling 2013. Er ist in der Türkei wegen des Diebstahls eines Steins angeklagt.

Der Walliser Polizeikommandant Christian Varone nimmt ein Time-out. Dies beschloss der Walliser Staatsrat in Absprache mit Varone. Ab 23. November bis zu den Staatsratswahlen im März 2013 werde der Kommandant von sämtlichen Aufgaben entlastet, teilte die Regierung am Mittwoch mit.

Varone kandidiert für die FDP für einen Sitz in der Kantonsregierung. Sollte er gewählt werden, wird die Auszeit laut der Regierung bis Ende April verlängert. Gleichzeitig ist Varone in der Türkei wegen versuchten Schmuggels antiker Kulturgüter angeklagt. Der Prozess gegen ihn war im September auf den 27. November vertagt worden.

Das Time-out werde in Form von Ferientagen und unbezahltem Urlaub gewährt, heisst es im Communiqué des Staatsrats weiter. Während dieser Zeit werde Varones Stellvertreter Robert Steiner das Kommando der Walliser Kantonspolizei interimistisch übernehmen. (sda)

Deine Meinung