Corona-Ausbruch an Primarschule – Walliser Schule verzeichnet 26 positive Fälle in zwei Wochen
Publiziert

Corona-Ausbruch an Primarschule Walliser Schule verzeichnet 26 positive Fälle in zwei Wochen

An einer Walliser Primarschule ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Nun werden Spucktests durchgeführt. Ob es eine Schliessung geben wird, ist noch unklar.

von
Céline Meisel
1 / 5
Momentan verbreitet sich Corona an der Primarschule in Baltschieder VS rasant: Innerhalb von zwei Wochen gab es 26 positive Fälle.

Momentan verbreitet sich Corona an der Primarschule in Baltschieder VS rasant: Innerhalb von zwei Wochen gab es 26 positive Fälle.

imago images/Reporters
In einer Klasse wurden sogar 14 von 17 Kindern positiv getestet. 

In einer Klasse wurden sogar 14 von 17 Kindern positiv getestet.

20min/Marco Zangger
Nun müssen die Kinder am Montag Spucktests durchführen. 

Nun müssen die Kinder am Montag Spucktests durchführen.

20min/Michael Scherrer

Darum gehts

  • In der Primarschule Baltschieder VS wurden innert zwei Wochen 26 positive Coronafälle registriert.

  • Am Montag müssen mehrere Klassen getestet werden.

  • Zwei Klassen mussten bereits zusammengelegt werden.

Corona hat die Primarschule Baltschieder VS momentan fest im Griff: In nur zwei Wochen wurden 26 positive Fälle registriert. Die Lage sei ernst, wie der «Walliser Bote» schreibt. Am Montag müssen sich neben mehreren Klassen auch alle Klassenlehrpersonen und jene Lehrerinnen und Lehrer testen lassen, die in der letzten Woche in den betroffenen Klassen unterrichtet haben.

Auch am Donnerstag werden sich weitere Klassen testen lassen müssen. Die Tests dieser Klassen finden «wegen der Inkubationszeit» später statt, so Rita Fux, die zuständige Schulleiterin.

Virus sei auf dem Vormarsch

Es ist unklar, wie viele positive Fälle es an der Primarschule Baltschieder derzeit gibt. Das Virus sei aber auf dem Vormarsch, wie Fux in einer E-Mail an das Lehrerkollegium schreibt. Am Donnerstagabend schrieb sie: «Zurzeit erreichen mich fortlaufend Meldungen von positiven Fällen und Quarantänebescheinigungen.»

Nach Angaben des «Walliser Boten» wurden bislang 26 Schülerinnen und Schüler positiv auf Corona getestet. In einer der Klassen sind insgesamt 14 von 17 Kinder infiziert. Spucktests werden auf Primarschullevel erst ab drei Fällen pro Klasse angeordnet. Das bedeutet, dass sicher noch einmal zwölf Fälle dazukommen. Die Eltern sind also besorgt, dass durch den Test am Montag viele weitere Tests positiv ausfallen.

Zusammenlegung von Klassen

Die hohe Positivrate der Tests zwang die Schulleitung bereits zum Handeln: Zwei Klassen mussten zusammengelegt werden. Um die Kinder in Isolation nicht zu benachteiligen, müsse «das Programm angepasst» werden, so Fux. «Das heisst, wir müssen mit dem Schulstoff etwas langsamer fortfahren, da so viele Kinder fehlen», schreibt die Schulleiterin. Zwar werde den Kindern, die zu Hause seien, etwas an Schulstoff mitgegeben. Es sei aber nicht möglich, sämtliche sieben Lektionen so durchzuführen.

Mögliche Schliessung

Falls die Situation bis Ende Dezember ein Problem darstellen sollte, «wird unser Semester verlängert und angepasst.» Über eine Schliessung des Schulbetriebs schreibt Fux: «Eine Schliessung des Schulbetriebs kann nur der Kantonsarzt bestimmen.»

Aktivier jetzt den Bern-Push!

Nur mit dem Bern-Push von 20 Minuten bekommst du die aktuellsten News aus der Region Bern, Freiburg und Solothurn blitzschnell auf dein Handy geliefert.

Und so gehts: In der 20-Minuten-App tippst du rechts unten auf «Cockpit». Dort auf «Mitteilungen» und dann «Weiter». Dann markierst du bei den Regionen «Bern», tippst noch einmal «Weiter» und dann «Bestätigen». Voilà!

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

21 Kommentare