«Traumfrau gesucht»: Walther ist wieder auf der Pirsch
Aktualisiert

«Traumfrau gesucht»Walther ist wieder auf der Pirsch

Am Montagabend startete die dritte Staffel von «Traumfrau gesucht». Wieder mit dabei: Deutschlands schärfster Geschenkemacher Walther.

von
Isabelle Riederer

Kult-Kandidat Walther geht wieder auf Brautschau - diesmal in Kiew. Bereits in der ersten Folge der neuen Staffel von «Traumfrau gesucht» startet der Wahlberliner seine Charmeoffensive in der Fussgängerzone der ukrainischen Hauptstadt. Doch der Funke will einfach nicht überspringen. Aber Walther wäre nicht Walther, wenn er die Flinte gleich ins Korn werfen würde. Also geht es erst einmal ins Hotelzimmer, welches er kurzum in sein «kleines Verpackungsbüro für Überraschungen» verwandelt. Denn jetzt ist Zeit für Geschenke!

«Die Krawatte ist der Lippenstift des Mannes»

Zahlreiche «Walther's Suprise»-Tüten und das obligate Abendkleid mit Handtasche und Schuhe für die Auserwählte gehören zur Grundausstattung eines echten Casanovas. Dabei weiss Walther doch noch nicht einmal, wie die Dame seines Herzens aussehen soll. «Ich kann nicht sagen, die grosse Blonde mit den langen Beinen oder die Kleine mit den dicken Brüsten», erklärt der Dauersingle. Deshalb habe er auch seine Forderungen etwas zurückgeschraubt und – man glaubt es kaum - an sich selbst gearbeitet. «Ich bin auch etwas lockerer geworden und trage nicht immer eine Krawatte». Was dem bekennenden Krawattenhalter schwer gefallen sein dürfte, denn: «Die Krawatte ist der Lippenstift des Mannes», erklärt Walther.

Trinkgelage beim ersten Date

Ebenfalls wieder mit von der (Jagd)-Partie ist Dauersingle Elvis (29). In St. Petersburg nimmt der 29-Jährige ein weiteres Mal Amors Pfeil und Bogen selbst in die Hand und will ins Schwarze treffen. Sein bevorzugtes Revier: die offene Strasse. «Hier in Russland laufen die Frauen halt oft alleine herum, in Deutschland sind die Mädels immer in Gruppen unterwegs», erklärt der Harzt -IV-Empfänger. Doch bei aller Strategie verlässt sich Elvis noch immer lieber auf seinen Kumpel Wodka. Und so besucht er mit seinem ersten Date Christina auch gleich das lokale Wodkamuseum. Doch statt zu flirten, trinkt er sich lieber durch die Probierstube. Zuviel für die Psychologiestudentin.

Auf Kuschelkurs im Bierbottich

Apropos Alkohol: Auch die Kölsche Frohnatur Dennis feiert in der dritten Staffel sein Comeback und begibt sich in Prag auf die Suche nach seinem «lecker Medschchen». Gleich beim ersten Date macht der Immobilienmakler mit der unverkennbaren Lache Nägel mit Köpfen und schleppt die Auserwählte Lenka in ein Bier-Spa, frei nach dem Motto: Schön trinken geht auch anders. Der eiserne Vorhang beziehungsweise das Badetuch fällt schneller als dem TV-Zuschauer lieb ist. Im Bierbottich geht's dann zur Sache und Dennis ist im siebten Himmel. «Da hast ne nackte Alte vor dir und rechts und links einen Zapfhahn, was will man mehr?», schwärmt Dennis und fügt an: «Noch doller, wär gewesen, wenn sie auf Tauchstation gegangen wäre.» Rückenmassage, anzügliche Bemerkungen und billige Komplimente, der Dauersingle fährt grosse Geschütze auf. Doch Lenka scheint dem Kuschelbär im Wolfspelz mehr und mehr abgeneigt. Am Ende brachte seine Gesangseinlage das Fass zum Überlaufen. Armer Dennis, aber für den Ballermann-Sänger ist der Bierkrug stets halb voll und so bleibt es spannend ob der Klabautermann sein Glück in Osteuropa doch noch finden wird.

«Frauä sollä net eigäständig denggä»

Neu dabei ist Kandidat Gottlob. Auch er versucht sein Glück in St. Petersburg. Warum? «Du weisst ja, wie die deutschä Frauää so sind, die wollä ja mittlerweilä allä wäg vom Herd und entwicklä au no eigäständiggä Gedanggä, des geht doch net», erklärt Gottlob. Russische Frauen sind in seinen Augen nicht emanzipiert, sie sind sexy rund um die Uhr, sinnlich schon am frühen Morgen, und dabei ja so genügsam. Frauenrechtlerinnen werden jetzt wohl Sturm laufen. Sein erstes Date fällt dann auch ins Wasser. Herzdame Tatjana war dem Junggesellen zu ungepflegt und sie konnte denken. Dabei hätte sie ihn gern wieder getroffen.

«Traumfrau gesucht» am Montag, den 21. Januar um 21.15 Uhr auf RTL 2

Deine Meinung