Wanderer am Kleinen Mythen tödlich verunglückt
Aktualisiert

Wanderer am Kleinen Mythen tödlich verunglückt

Ein 51-jähriger Berggänger ist am Kleinen Mythen 250 Meter in den Tod gestürzt.

Der Mann wurde nach einer grossangelegten Suchaktion am Dienstagmorgen in steil abfallendem Gelände gefunden, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilte. Nachdem der 51-Jährige am Montag nicht von seiner Bergtour zurückgekehrt war, hatte ein Super-Puma der Armee noch in der Nacht mit einer Wärmebildkamera das Gebiet abgesucht. Bei Tagesanbruch suchten Polizisten, Mitglieder des SAC und die Rega weiter nach dem Vermissten, den sie schliesslich an der Ostflanke des Kleinen Mythen entdeckten. Die Rega konnte den Mann nur noch tot bergen. Weshalb der ortskundige Mann abgestürzt war, ist unklar. (dapd)

Deine Meinung