Aktualisiert

HergiswilWanderer am Pilatus tödlich verunfallt

Am Montag ist an der Nordflanke des Pilatus ein 42-jähriger Wanderer tot geborgen worden. Er war vermutlich am Sonntag tödlich verunfallt.

von
kat
An der Nordflanke im Gebiet Treichen ist der Wanderer abgestürzt.

An der Nordflanke im Gebiet Treichen ist der Wanderer abgestürzt.

Am Montagmorgen meldete der Arbeitgeber den Mann bei der Kantonspolizei Aargau als vermisst. Mit Hilfe der Handy-Ortung konnten die Angehörigen den Standort seines Smartphones an der Nordflanke des Pilatus herausfinden. Daraufhin wurde durch die Kantonspolizei Nidwalden umgehend die Rettungsflugwacht für einen Suchflug aufgeboten.

Die Rega konnte den Vermissten schnell orten und bergen. Die Hilfe kam jedoch zu spät: Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden. Gemäss den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Nidwalden und der Kantonspolizei Nidwalden war der Mann am Sonntagnachmittag im Gebiet Treichen in der Nähe der Steinbockhütte abgestürzt. Zur Zeit liegt in diesem Gebiet bereits Schnee.

Der Wanderer war alleine unterwegs. Eine Dritteinwirkung kann ausgeschlossen werden. Der in Deutschland lebende Verunfallte stammt aus Ungarn und arbeitete im Kanton Aargau.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.