14.09.2020 08:43

Uetliberg Wanderin muss mit Seilwinde gerettet werden

Eine Frau war am Sonntag bei einer Wanderung auf dem Uetliberg gestürzt. Sie musste von der Rega geborgen werden.

1 / 3
Ein Wanderin verletzte ihren Fuss am Uetliberg und wurde mit Hilfe der Rega ins Spital Triemli geflogen.

Ein Wanderin verletzte ihren Fuss am Uetliberg und wurde mit Hilfe der Rega ins Spital Triemli geflogen.

Rega
Die Rettungswinde kommt zum Einsatz, wenn die Rega beim Patienten nicht landen kann.

Die Rettungswinde kommt zum Einsatz, wenn die Rega beim Patienten nicht landen kann.

KEYSTONE
Die Frau stürzte unterhalb des Sendeturms auf einem nur schwierig begehbaren Gelände.

Die Frau stürzte unterhalb des Sendeturms auf einem nur schwierig begehbaren Gelände.

KEYSTONE

Die Rega hat am Sonntagabend eine verletzte Wanderin vom Uetliberg retten müssen. Die Frau stürzte etwa 500 Meter unterhalb des Sendeturms auf dem Wanderweg und verletzte sich am Fuss.

Wegen des unwegsamen Geländes musste die Rega aufgeboten werden, welche mit einer Rettungswinde eine Notärztin zur verletzten Frau hinunterliess. Zusammen mit der Ärztin wurde die Wanderin dann aus dem Gelände geflogen und ins nahegelegene Triemlispital gebracht.

Wie die Rega am Montag mitteilte, sind alle ihre Helikopter mit einer Rettungswinde ausgerüstet. Diese kommt immer dann zum Einsatz, wenn der Helikopter nicht beim Patienten landen kann.

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.