Wankelmütiger Matt Damon liebt nun Sequels
Aktualisiert

Wankelmütiger Matt Damon liebt nun Sequels

Der amerikanische Schauspieler Matt Damon mag nach eigenen Angaben keine Filmfortsetzungen. Nach dem grossen Erfolg des Films «The Bourne Identity» hat es sich der 33-Jährige offenbar anders überlegt.

«Als ich für 'Die Bourne Identität' auf Werbetour war, haben mich alle gefragt, ob ich auch im zweiten Teil der Trilogie die Hauptrolle spielen würde. Ich sagte damals, es würde keinen zweiten Teil geben», erzählte der Hollywoodstar der Zeitung «Boston Herald».

In der Fortsetzung «The Bourne Supremacy», die im September in Deutschland in die Kinos kommen wird, spielt Damon wieder den CIA-Agenten Jason Bourne, der nach einem Gedächtnisverlust um seine Identität kämpfen muss.

Damon hofft, sich mit dieser Rolle endgültig in der Oberliga der Hollywood-Schauspieler zu etablieren. «Bevor 'Die Bourne Identität' in die Kinos kam, hatte ich ein Jahr lang keine Angebote bekommen, weil meine letzten beiden Filme an den Kinokassen keine Erfolge waren», sagte Damon. «Denn allein der finanzielle Erfolg eines Films entscheidet darüber, ob man auch in der nächsten grossen Produktion eine Hauptrolle spielt oder nicht.»

Das aktuelle Filmprojekt des Oscar-Gewinners ist ebenfalls eine Fortsetzung: An der Seite von George Clooney und Brad Pitt wird Matt Damon im zweiten Teil des Kassenschlagers «Ocean's Eleven» zu sehen sein. Titel: «Ocean's Twelve».

(dapd)

Deine Meinung