Aktualisiert 02.11.2011 13:47

Unheil droht

Wann bekommt Xamax Post vom Gericht?

Neuchâtel Xamax erwartet demnächst ein Schreiben vom Neuenburger Zivilgericht. Darin steht, wie und ob es mit dem Neuenburger Super-League-Verein weitergeht.

von
fbu

Für Neuchâtel Xamax brechen entscheidende Tage an: Das Neuenburger Zivilgericht informiert am Mittwochnachmittag oder Donnerstagmorgen, ob ein Konkursverfahren gegen den Verein von Bulat Tschagajew eingeleitet wird. Hintergrund ist die Forderung von Ralph Isenegger, der eine Vermittlungsentschädigung von 400 000 Franken aus dem Transfer von Freddy Mveng zu den Young Boys fordert. Isenegger hat die mit dem mittlerweile abgesetzten Präsidenten Andrej Rudakow vereinbarte Summe bislang nicht erhalten. Deshalb beantragte er durch seinen Anwalt ein Konkursverfahren gegen Xamax.

Tschagajew sah sich aber auch noch mit anderen finanziellen Forderungen konfrontiert – unter anderem sorgten die nicht ausbezahlten Septemberlöhne der Spieler und Gläubigerforderungen für grosse Aufregung. Mittlerweile hat der Xamax-Boss seine Akteure entlöhnt. Auch ein Teil der Gläubiger wurde finanziell zufriedengestellt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.