War Aarauer Goalie gegen St. Gallen spielberechtigt?
Aktualisiert

War Aarauer Goalie gegen St. Gallen spielberechtigt?

Die Swiss Football League (SFL) hat mit einem Fax von der FC Aarau AG eine Stellungnahme eingefordert, ob der im ASL-Spiel gegen St. Gallen (4:0) eingewechselte Goalie Astrit Rrustemaj in der obersten Liga überhaupt spielberechtigt war.

Der 17-jährige Rrustemaj bestritt zuvor ausschliesslich Spiele für Aarauer Nachwuchsmannschaften (FC Aarau 1902) und kam nach der verletzungsbedingten Auswechslung von Massimo Colomba gegen St. Gallen zu seinem Debüt bei den Profis. Laut Auskunft von AG- Präsident Christian Stebler ist der Junior in den SFL-Dossiers nur im FC Aarau 1902 eingetragen.

Die AG ging aber davon aus, dass der nicht vorgesehene Einsatz des Nachwuchsfussballers in der Super League rechtmässig erfolgte. Gemäss Stebler werden Rechtsanwälte die Sachlage prüfen und der SFL antworten. Möglichen Konsequenzen trat Stebler zumindest gegen Aussen gelassen entgegen. «Ich kann mir nicht vorstellen, dass es eine Forfait-Niederlage geben wird.» Es ist gleichwohl nicht ganz auszuschliessen, dass der FCA seinen zweiten Saisonsieg wegen eines Formfehlers am «grünen Tisch» verlieren könnte.

(si)

Deine Meinung