War Gefangennahme nur vorgetäuscht?
Aktualisiert

War Gefangennahme nur vorgetäuscht?

Ob ein am Sonntagmittag von der Polizei aus einer Wohnung im Zürcher Stadtkreis 4 befreiter Mann tatsächlich dort gefangen gehalten wurde, ist gemäss Polizeiangaben unklar: Die Aussagen der Beteiligten seien widersprüchlich. Der Fall sei wohl im Sex-Milieu anzusiedeln, schrieb die Stadtpolizei in einem Communiqué von gestern.

Das Opfer, ein 40-jähriger Türke, hatte bei der Polizei ausgesagt, er sei von einem Unbekannten am Helvetiaplatz angehalten und unter Zwang ins Appartement geführt worden. Gemäss den anderen Beteiligten hat er sich am Donnerstag aber selbstständig zu einer ihm bekannten Prostituierten in deren Zimmer begeben. Dort verbrachte er mit der aus Thailand stammenden 34-jährigen Schweizerin sowie einem oder zwei anderen Männern die darauf folgenden Tage.

Deine Meinung