Aktualisiert 09.08.2011 20:37

Street ParadeWarnung vor hochdosiertem Ecstasy

Hochdosierte Ecstasy-Pillen könnten Ravern an der Street Parade zum Verhängnis werden. Vor allem wenn das Wetter so heiss wird wie prognostiziert.

von
Roman Hodel
Der Wirkstoff MDMA kommt wieder häufiger in Ecstasy-Pillen vor.

Der Wirkstoff MDMA kommt wieder häufiger in Ecstasy-Pillen vor.

«Aktuell enthalten analysierte Ecstasy-Pillen wieder vermehrt den ursprünglichen Wirkstoff MDMA», sagt Alexander Bücheli von Streetwork Zürich. 2009 hätten noch 60 Prozent aller von ihnen analysierten Pillen andere, oft unbekannte Wirkstoffe enthalten – inzwischen sind es 15 Prozent. «Obwohl sich die Raver weniger zum Versuchskaninchen machen, ist der Konsum nicht unproblematisch», sagt Bücheli. «Denn wir stellen nun vermehrt hochdosierte Ecstasy-Pillen fest.» Das sei gefährlich für den Herz-Kreislauf – vor allem wenn es 27 Grad werde, wie die Meteorologen für die Street Parade voraussagten.

«Wer die Finger trotz Risiken nicht von Ecstasy lassen kann, sollte gerade auch wegen des heissen Wetters niedrig dosieren und ja kein Alkohol dazu trinken.» Alkohol ist laut Bücheli ohnehin die Partydroge Nummer 1: «Auch mit legalen Produkten sollte man am Samstag vernünftig umgehen.»

Für Tina Schmitter von der Szeneorganisation Eve & Rave ist Alkohol an der Street Parade ebenfalls das Hauptproblem: «Insbesondere bei Mischkonsum mit anderen Drogen.» Kokain etwa werde seit längerer Zeit mit diversen Medikamenten gestreckt. «Bei hohem Konsum kann dies zu Nierenschädigungen führen.» Sie rät deshalb, illegale Drogen zur Analyse abzugeben. Streetwork ist an der Street Parade bereits zum neunten Mal mit einem Labor präsent, und zwar am Bürkliplatz.

www.saferparty.ch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.