Aktualisiert 26.08.2012 15:57

Appenzeller BahnenWartehäuschen abgebrannt – Mann im Schock

Am Sonntagvormittag ist das Wartehäuschen der Appenzeller Bahnen in Wartensee komplett abgebrannt. Der Bahnbetrieb wurde unterbrochen, da selbst die Fahrleitungsdrähte geschmolzen waren.

Das Wartehäuschen ging in Flammen auf – die Polizei sucht Zeugen.

Das Wartehäuschen ging in Flammen auf – die Polizei sucht Zeugen.

Am Sonntagvormittag hat das Wartehäuschen der Appenzeller Bahnen in Wartensee gebrannt. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 50'000 Franken. Weil der Vollbrand auch die Fahrleitungsdrähte zum Schmelzen brachte, stand die Bahn bis in den Nachmittag hinein still.

Wartensee liegt an der Strecke Rorschach-Heiden. Kurz nach 11 Uhr entdeckte eine Spaziergängerin Rauch, der aus dem Wartehäuschen drang. Als sie nachschaute, schlugen ihr bereits Flammen entgegen, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte.

Die 20 Feuerwehrleute der Feuerwehr Thal konnten nicht mehr verhindern, dass das Häuschen vollständig zerstört wurde. Rund 15 Passagiere, die in einem Zug oberhalb des Brandortes blockiert waren, wurden mit Bussen weiterbefördert.

Der Zug sei rund 50 Meter vom Brand entfernt zum Stehen gekommen, sagte Hanspeter Krüsi von der Kapo St.Gallen gegenüber 20 Minuten Online. Der Zugbegleiter erlitt einen Schock und musste mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht werden.

Zeugen gesucht

Personen, denen zwischen 10.30 und 11.10 Uhr im Bereich des Wartehäuschens andere Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeistützpunkt Thal, Telefon 058 229 80 00, in Verbindung zu setzen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.