Gerlibach-Drama: Warten auf die Gewissheit

Aktualisiert

Gerlibach-DramaWarten auf die Gewissheit

Seit am 17. Juli ein Gewitterregen den Gerlibach hochgehen liess, werden zwei Kinder vermisst. Die erste Leiche wurde jetzt vermutlich gefunden. Und damit ein Stück Gewissheit – für die Mütter und die Untersuchungsbehörden.

von
meg

Sie suchten mit Spezialtauchern und Suchhunden. In Gummistiefeln durchkämmten Spezialisten Flüsse, mit Stöcken suchten sie nach den Kindern. Tagelang, wochenlang, vergeblich. Knapp drei Monate fehlte von den beiden vermissten Kindern jede Spur. Jetzt hat der See eine erste Leiche freigegeben. Und damit vermutlich ein Stück traurige Gewissheit.

«Das würde unseren Verdacht zementieren»

Auch die Untersuchungsbehörden, die nach dem Unglück im Juli ein Verfahren gegen die 46-jährige Mutter einleiteten, sehen sich nun in ihren Ermittlungen bestärkt. Noch ist die Identität der gestern aufgetauchten Kinderleiche nicht geklärt, ebenso wenig die Todesursache. Bestätigt sich der Verdacht, dass es sich um eines der beiden vermissten Kinder handelt, «würde das unseren Verdacht zementieren und uns in unseren Ermittlungen bestätigen», sagt Verhörrichter Alexandre Vonwil.

Der Verhörrichter wartet nun vor allem auf das Forensisch-Psychiatrische Gutachten, das die Schuldfähigkeit der 46-jährigen Mutter klären soll. «Wir hoffen, dass das Gutachten bis Ende Jahr vorliegt.» Die wichtigsten Beweisaufnahmen seien abgeschlossen. Kommt das Gutachten zum Schluss, dass die Mutter schuldunfähig ist, wird die Untersuchung eingestellt. Trotzdem könnte dann gegen die Mutter eine ambulante oder stationäre therapeutische Massnahme verordnet werden. Ist die Mutter schuldfähig, muss sie sich strafrechtlich verantworten. Ob vor dem Gericht oder dem Verhöramt, ist noch nicht klar.

«Ich hoffe, dass man die Leichen bald findet»

Die Kinderleiche im See bestätigt aber nicht nur den Untersuchungsrichter in seinen Ermittlungen. Auch die Mutter der 11-Jährigen hat nun vermutlich traurige Gewissheit. Im August sagte sie dem «SonntagsBlick»: «Ich hoffe, dass man die Leichen bald findet, damit ich abschliessen kann.»

Deine Meinung