Aktualisiert 03.11.2009 13:42

Sir Ian McKellenWarum «Gandalf» die Bibel zerreisst

Dank seiner Gandalf-Rolle in «Lord of The Rings» gilt Sir Ian McKellen als Inbegriff des weisen Mannes. Er selbst findet seine Generation aber gar nicht so toll, so der Schauspieler im Interview - und verrät, warum er in seinen Hotelzimmern stets die Bibel auseinandernimmt.

von
phi

Er freue sich nicht besonders auf seinen bevorstehenden 70. Geburtstag, sagte Sir Ian McKellen im Interview mit dem britischen «Details»-Magazin. Er sei auch nicht gerne mit älteren Menschen zusammen: «Alles, worüber wir reden, ist Altersschwäche, wie sich die Welt zum Schlechten ändert, obwohl sie es nicht tut», befand «Gandalf» aus «Lord of The Rings». Während seine Generation sich über dreckige Taxis beschwere, könnten sich Jüngere gar keines leisten.

Für Wirbel unter strengen Christen – egal ob alt oder jung - dürften aber vor allem seine Aussagen zur Bibel sorgen. Wenn McKellen in einem Hotel schläft, reisst er aus den dort liegenden Büchern Gottes diejenigen Seiten heraus, die Homosexualität verurteilen, gab der bekennende Männerliebhaber zu. «Ich bin nicht stolz darauf, das Buch zu verunstalten, aber ich habe die Wahl, diese Seite rauszunehmen oder die ganze Bibel wegzuwerfen.» In der entsprechenden Stelle in den Leviten heisst es in der Bibel: «Du sollst nicht beim Knaben liegen wie beim Weibe; denn es ist ein Greuel.»

Zu seiner Sexualität hatte sich McKellen erst im Alter von 49 Jahren bekannt. Die Heimlichtuerei und die Vorurteile gegen Schwule haben ihn «ein bisschen nachfühlen» lassen, wie sich Juden im Dritten Reich gefühlt hätten. «Schauspielerei war ein Mittel, um meine Gefühle öffentlich in einer Art auszudrücken, die als Privatperson verboten war. Ich denke, das erklärt, warum so viele Schauspieler meiner Generation schwul sind.» Er selbst habe das Versteckspiel gehasst: «Es war schrecklich, dieses geheime Leben zu führen.»

Neben ernster Themen war der gestandene Akteur auch noch für einen Lacher gut. Er gab zu, sich mit einigen Crewmitgliedern von «Lord of The Rings» die Zahl Neun in Elfensprache tätowiert zu haben. Auf die Frage, ob es weh getan habe, antwortete er ironisch: «Ich erinnere mich nicht. Aber Elijah Wood [der den Frodo spielt] hat die ganze Zeit meine Hand gehalten.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.