Aktualisiert 21.01.2016 15:27

Minneapolis, USA

Warum haben diese Hosen keinen Oberkörper?

Spukt es im US-Bundesstaat Minnesota? An mehreren Orten der Stadt Minneapolis sind herrenlose Hosen aufgetaucht.

von
kle

Gute Laune bei kaltem Wetter: Tom Grotting tritt den eisigen Temperaturen im US-Bundesstaat Minnesota mit einer witzigen Aktion entgegen. Er friert Hosen ein und platziert sie dann an den absurdesten Orten rund um Minneapolis. Manchmal auch im eigenen Vorgarten.

Die Idee hatte Grotting vor ein paar Jahren, als er versuchte, seine Nachbarin Diane während der grauen Winterzeit etwas aufzuheitern. «Diane mag den Winter nicht, also tat ich mein Bestes, um sie ein wenig zu bespassen», sagt der Witzbold zu ABC News.

30 Minuten Arbeit bis zum ultimativen Spass

Grottings Methode ist simpel: Er nässt ein paar Hosen – in den meisten Fällen Jeans – und hängt sie im Freien an die Wäscheleine. Während das Wasser im Stoff einfriert, formt der «Künstler» das Kleidungsstück, bis es so aussieht, als trage es jemand. Der Prozess dauert rund 30 Minuten.

Dann beginnt für ihn der Spass: «Ich stelle die Hosen zum Beispiel vor mein Bürofenster und fotografiere die Menschen, die sich zwischen den Hosen vorbeidrängen, um eine Münze in die Parkuhr zu werfen.»

Er findet seine Idee cool, seine Kinder weniger

Mittlerweile hat Grotting einige Nachahmer. «Ich habe erfahren, dass sich die gefrorenen Hosen zu einem Trend entwickelt haben. Sogar im Norden von Minneapolis frieren Leute ihre Hosen ein und stellen sie in der Öffentlichkeit auf», sagt er.

Keine Freude an seiner Aktion haben seine beiden Kinder im Teenager-Alter. «Papa, die Jungs von meiner Band haben deine Hosen gesehen», schrieb ihm kürzlich seine 15 Jahre alte Tochter vorwurfsvoll in einem SMS.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.