Aktualisiert 14.02.2020 16:07

Rasanter AnstiegWarum hat es plötzlich so viele Corona-Infizierte?

Erst war noch die Rede von etwa 1600 Corona-Infizierten in Hubei, einen Tag später sind es bereits 15'000. Warum dieser rapide Anstieg?

von
kle
1 / 107
Die 90-jährige Suzanne Hoylaerts verzichtete freiwillig auf ein Beatmungsgerät und starb an Covid-19. (Quelle: Facebook)

Die 90-jährige Suzanne Hoylaerts verzichtete freiwillig auf ein Beatmungsgerät und starb an Covid-19. (Quelle: Facebook)

25. März: Luis Fernando Chuquispuma aus Madrid verlor am 14. März seinen Vater an Covid-19. Der 25-Jährige verbrachte 16 Stunden in der Wohnung mit der Leiche, bevor die Behörden sie abholten.

25. März: Luis Fernando Chuquispuma aus Madrid verlor am 14. März seinen Vater an Covid-19. Der 25-Jährige verbrachte 16 Stunden in der Wohnung mit der Leiche, bevor die Behörden sie abholten.

Facebook
25. März 2020: In Wuhan werden bereits Barrieren entfernt, ihre Stadt verlassen dürfen die Bewohner aber noch nicht.

25. März 2020: In Wuhan werden bereits Barrieren entfernt, ihre Stadt verlassen dürfen die Bewohner aber noch nicht.

China Daily Cdic

Die Zahl der Neuinfektionen durch das Coronavirus ist in China sprunghaft gestiegen. Am Dienstag gab es in der Provinz Hubei gerade einmal 1638 neu registrierte Krankheitsfälle, am Mittwoch lag die Zahl bei 14'840.

Wie lässt sich dieser rasante Anstieg erklären?

Der Grund für den beispiellos rasanten Anstieg dürfte sein, dass die Behörden ihre Methoden zur Erfassung der Fälle überarbeitet haben. Nach Auffassung von Gesundheitsexperten liegt der Anstieg wohl darin, dass die Behörden weitere Untersuchungsmethoden bei der Erstellung ihrer Statistik berücksichtigen. So werden nun auch Fälle als bestätigt erfasst, die mittels eines Computertomografie-Lungenscans erkannt werden.

Hat China versucht, die Zahlen zu vertuschen?

So kann man das nicht sagen. Wie der britische Professor für Epidemiologie David Heymann der«BBC» erklärt: «China hat grundsätzlich die Definition der Krankheit geändert. Sie bezeichnen nun Menschen, die nur leichte Symptome haben, als Infizierte.»

Wie sehen die Zahlen aus ganz China aus?

Noch wird die CT-Diagnosemethode ausserhalb Hubeis in anderen chinesischen Provinzen nicht angewendet, wie eine Sprecherin der Gesundheitskommission von Shanghai sagte. Das heisst, dass die Anzahl der Infizierten im ganzen Land noch viel höher liegen könnte.

Was sagen die neuen Zahlen aus?

Die Zahl der Todesfälle ist nach Agaben der Behörden von Hubei am Mittwoch deutlich um 242 auf 1310 gestiegen. «Das ist ziemlich besorgniserregend», kommentiert Professor Heymann. «Aber wenn man sich die Gesamtzahl der Todes- und die der Krankheitsfälle ansieht, ist die Sterblichkeitsrate ungefähr dieselbe wie bisher. Sie ist zwar immer noch hoch, aber ungefähr gleich hoch wie bei Influenza.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.