Warum man sich nie mit Karate-ka anlegen sollte
Aktualisiert

Warum man sich nie mit Karate-ka anlegen sollte

Einem kolumbianischen Räuber ist es buchstäblich dumm gelaufen: Ausgerechnet eine Karate-Schule hatte er sich als vermeintlich günstiges Ziel für einen Überfall ausgesucht. Doch seine Opfer wussten sich zu wehren.

Der 21-Jährige habe in der Stadt Bucaramanga im Osten Kolumbiens eine günstige Gelegenheit für einen Überfall gewittert, als er die Tür eines Hauses offen vorfand, teilte die Polizei am Freitag (Ortszeit) mit.

Kaum sei er jedoch mit gezückter Pistole in das Gebäude eingedrungen, hätten ihn mehrere Karatekämpfer umringt. Sie hätten nicht lange gezögert und ihm die Waffe abgenommen. Obendrein schlugen sie ihn spitalreif.

(sda)

Deine Meinung