«Anderi Liga» #39: Warum Messi UND Ronaldo über allen Fussballern der Geschichte stehen

Publiziert

«Anderi Liga» #39Warum Messi UND Ronaldo über allen Fussballern der Geschichte stehen

In Folge 39 des Fussball-Podcasts «Anderi Liga» sprechen 20-Minuten-Sportchef Tobias Wedermann und NZZ-Journalist Fabian Ruch über den fantastischen WM-Final in Katar.

Unsere «Anderi Liga»-Podcaster waren in Doha: 20-Minuten-Sportchef Tobias Wedermann (links) und NZZ-Fussballjournalist Fabian Ruch (r.).

Unsere «Anderi Liga»-Podcaster waren in Doha: 20-Minuten-Sportchef Tobias Wedermann (links) und NZZ-Fussballjournalist Fabian Ruch (r.).

Darum gehts

  • Die neuste Folge des Fussball-Podcasts «Anderi Liga» ist verfügbar.

  • In Episode 39 geht es um den grossen WM-Final vom Sonntag in Doha.

  • Fabian Ruch erklärt, weshalb Messi und Ronaldo unerreicht sind.

  • Und Tobias Wedermann findet, Kylian Mbappé solle doch den Club wechseln.

Was für ein Final! Was für Emotionen! Und was für ein Ende dieser Fussball-WM in Katar! Es ist weit nach zwei Uhr morgens Ortszeit, als Tobias Wedermann in seinem Hotelzimmer in Doha die neueste Folge des Podcasts «Anderi Liga» aufnimmt.

Er spricht darüber, was er in seinem ersten WM-Final live im Stadion erlebt hat. Sein Podcast-Partner Fabian Ruch ist ebenfalls begeistert, selbst wenn er nach wie vor der Meinung ist, Brasilien sei die beste Mannschaft an dieser Weltmeisterschaft gewesen. 

Haupt- und Nebengeschichten

Die beiden diskutieren den grandiosen Final und all die kleinen und grossen Geschichten des faszinierenden Duells zwischen Argentinien und Frankreich. Wedermann sagt, es sei unglaublich gewesen, wie Frankreich praktisch aus dem Nichts zurück im Spiel gewesen sei.

Und er findet, Superstar Lionel Messi habe sich an dieser WM im Verlauf des Turniers deutlich gesteigert und sei der beste Fussballer in Katar gewesen. Der 20-Minuten-Sportchef ist gespannt, wo Messi in Zukunft spielen wird: Weiter bei Paris Saint-Germain? Wieder beim FC Barcelona? Oder doch bei Inter Miami in den USA?

Podcast «Anderi Liga»

Frankreichs Aussenseiterfussball

Natürlich würdigen Wedermann und Ruch den Weltmeister aus Argentinien und die prägenden Figuren des Finals – und sie beurteilen, ob Messi nun der grösste Fussballer der Geschichte ist.

Ruch sagt, Messi und auch Cristiano Ronaldo würden weit über allen anderen Spielern stehen, weil sie über 15 Jahre lang auf konstant überragendem Niveau agiert hätten. «Das hat zum Beispiel ein Diego Maradona bei all seiner Klasse und Genialität nie erreicht», sagt Ruch.

Mbappé auf dem Weg in den Olymp?

Selbstverständlich werden auch andere Fussballer behandelt, die in einer eigenen Liga spielen. Kylian Mbappé etwa hat die Franzosen nach Rückständen fast im Alleingang zurück in den Final geführt und könnte bald in die Kategorie von Messi und CR7 aufsteigen.

Wedermann schwärmt vom 23-Jährigen, der nun den Club wechseln müsse, um noch grösser zu werden. Er sieht Real Madrid immer noch als idealen Arbeitgeber für Mbappé. Enttäuscht ist NZZ-Journalist Fabian Ruch derweil von Frankreich, weil der Trainer Didier Deschamps Aussenseiterfussball mit Weltklassespielern habe spielen lassen. 

Findest du auch, dass Messi und Ronaldo über allen anderen Fussballern stehen?

Die spezielle Siegerehrung

Es geht in Folge 39 zudem um die spezielle Siegerehrung nach dem WM-Final, um eine Bilanz des Turniers in Katar sowie um die Pläne des Weltverbands Fifa, bald eine Club-Weltmeisterschaft mit 32 Mannschaften austragen zu wollen. 

Tobias Wedermann und Fabian Ruch werden sich auch nach der WM regelmässig mit ihrem Podcast zu Wort melden, um über alle interessanten Themen im Fussball zu sprechen. Der Podcast «Anderi Liga» ist verfügbar auf sämtlichen Plattformen. 

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

(ney)

Deine Meinung

8 Kommentare