Viral-Hit: Warum Rubís Party ausser Rand und Band gerät
Aktualisiert

Viral-HitWarum Rubís Party ausser Rand und Band gerät

Eine mexikanische Familie lädt via Facebook-Video zur Geburtstagsparty der Tochter ein. Dann melden sich 1.3 Millionen Gäste an.

von
kle

Rubís Vater drückt sich in seinem Video etwas ungeschickt aus. (Video: Tamedia WebVideo)

Rubí Ibarra García wird Ende Dezember 15 Jahre alt. Wenn in Mexiko — und allgemein in Lateinamerika — ein Mädchen 15 wird, ist das ein grosses Ereignis, das gebührend gefeiert werden muss. Darum lud Rubís Vater Crescencio Ibarra zu einer Party mit allem Drum und Dran ein: reichlich Essen und Trinken, mehrere Live-Bands und sogar ein Pferderennen, das zum Hauptpreis 10'000 Pesos (umgerechnet etwa 500 Franken) hat.

Dumm nur, dass die Video-Einladung der Ibarras auf Facebook landete. Auch nicht sehr weise war die Tatsache, dass der Vater im Clip sagt: «Der Termin ist am 26. Dezember ab 13.30 Uhr bei uns in La Joya. Ihr seid alle eingeladen.» Das Wort «alle» nahmen nämlich 1.3 Millionen Menschen wortwörtlich und meldeten sich zum Event an. Unter den Gästen befinden sich einige Promis und Politiker.

Doch nicht «alle»

Dass das Video im Laufe der letzten Tagen zum Viral-Hit wurde, hat einen weiteren Grund: Während Crescencio Ibarra etwas unsicher redet, schaut Rubís Mutter die ganze Zeit fix in die Kamera. Kein Wunder, entstanden kurz danach mehrere Parodien der Video-Einladung. Eine davon hat der mexikanische Schauspieler und Golden-Globe-Gewinner Gael García Bernal geliefert.

Der Riesenhype um Rubís Geburtstagsparty zwang den Vater nun, ein neues Video aufzunehmen. «Als ich sagte, ihr seid alle eingeladen, meinte ich nur Freunde und Leute aus der Region», korrigierte er.

Die Familie befürchtet dennoch, dass der Event am zweiten Weihnachtstag ausser Rand und Band geraten wird. «Sie haben jetzt Angst, dass viel mehr Gäste kommen, als sie wollten», sagt Roberto Alejandro Segovia, ein Abgeordneter der Region San Luis Potosí, zu «El Mundo». Die Polizei des ländlichen La Joya ist jedenfalls bereit: Sie stellt ihre vier Beamte zur Verfügung, die für Ordnung sorgen sollen.

So stellt sich die Webgemeinde Rubís Party vor:

Hier verkauft einer Eintrittskarten zu Rubís 15. Geburtstagsfest:

Ein Twitterer meint, sogar Drogenbaron El Chapo grabe einen neuen Tunnel in seiner Gefängniszelle, um an Rubís Fest dabei zu sein:

Deine Meinung