Martin Hoch
Publiziert

Warum Skier kaufen, wenn du sie selber bauen kannst

Anavon ist ein Start-up, das in Disentis eine Skimanufaktur betreibt und Skibaukurse anbietet. Wir haben einen Kurs besucht und zeigen euch, wo in der Schweiz ihr eure Skier und Snowboards selber bauen könnt.

von
Martin Hoch
8.12.2020

Rückblickend ist klar, in welchem Moment der Skibaukurs so richtig emotional wurde. Es war, als sich die Skipresse öffnete und ich die Skier aus der Metallform lösen durfte. Ich hielt den Rohbau meiner eigens gebauten Skier in den Händen. Wow!

Das Team von Anavon (v. l.) Andreas Egli, Ursina Tuor, Martin Hoch (Reiseredaktor 20 Minuten) und David Cathomen.
Stolz auf die eigens gebauten Skier: Reiseredaktor Martin Hoch

Das Team von Anavon (v. l.) Andreas Egli, Ursina Tuor, Martin Hoch (Reiseredaktor 20 Minuten) und David Cathomen.

Martin Hoch


Der Skibaukurs beginnt morgens um halb Neun bei Kaffee und Gipfeli. Andreas Egli, einer der Inhaber von Anavon, bringt mir und zwei weiteren Kursteilnehmenden die junge Geschichte und Philosophie von Anavon näher. «Unsere Skimanufaktur ist auf der Kaizen-Philosophie aufgebaut», sagt er. Das bedeutet, den Arbeitsplatz permanent kritisch zu hinterfragen und die Arbeitsweise kontinuierlich zu verbessern. Das Resultat ist eine Werkstatt, die in puncto Sauberkeit und Ordnung einem Operationssaal gleicht. Und als es an den Skibau geht, muss ich mir Handschuhe anziehen. «Damit kein Fett in den Kontakt mit dem Ski kommt», sagt David Cathomen, der mich zusammen mit Ursina Tuor anleitet.

Schicht um Schicht …

Eschenholz, Carbon und weitere Materialien schichte ich aufeinander, dazwischen kommt jeweils eine Leimschicht. Der genaue Aufbau ist ein Geheimrezept. Benötige ich Hilfe, werde ich vom Anavon-Team tatkräftig unterstützt. Schwierig ist die Arbeit nicht. Auch mit meinem durchschnittlichen handwerklichen Geschick gelingt es mir bestens. Wichtig ist jedoch, dass man exakt arbeitet.

Mehrere Schichten verschiedenster Materialien benötigt es für den Rohbau des Skis.
Schichtarbeit

Mehrere Schichten verschiedenster Materialien benötigt es für den Rohbau des Skis.

Martin Hoch

Und endlich geht es zur Sache – die Skier kommen in die Presse. Hier schmilzt der Leim bei hoher Hitze und Druck hilft, die Schichten miteinander zu verbinden. Mit Bandsäge und Schleifmaschine kümmern wir uns schliesslich noch um die finale Form. Hier ist David Cathomen, ausgebildeter Schreiner, federführend.

David Cathomen übernimmt für mich die Formgebung der Skier.
Der Ski erhält seine Form

David Cathomen übernimmt für mich die Formgebung der Skier.

Martin Hoch

Dies ist einer der Pluspunkte des Skibaukurses: Wo es Spass macht, kann ich selbstständig arbeiten, wo es spezielle Handfertigkeiten benötigt, hilft mir die Anavon-Crew. Das Resultat ist ein hochwertiges Paar Ski, das beim aktuellen Schneefall Vorfreude auf die Piste bereitet.

Anavon Skibaukurs

Zeitaufwand: 1 Tag

Ort: Disentis (GR)

Anforderungen: Spass am Handwerken

Kosten: Je nach Ski / ab 1’990 Franken, inklusive Ski & Bindung, Mittagessen

Weitere Infos: anavon-ski.com

Cathomen hat schon hunderten Skiern den letzten Schliff verpasst.
Der letzte Schliff

Cathomen hat schon hunderten Skiern den letzten Schliff verpasst.

Martin Hoch

Hier kannst du sonst noch selbst Hand anlegen

1. Holzski, Leukerbad

Seit sechs Jahren führen die beiden Ingenieure Marcel Gloor und Livio Schneider Skibau-Workshops durch. Die Kurse sind individuell und jederzeit buchbar. Während eines gemeinsamen Skitags in Leukerbad findet man heraus, wie der Ski sein soll. Danach wird er gemeinsam gebaut. Damit geht der Kurs stark auf den individuellen Fahrstil des Kursteilnehmers ein.

Kosten: Rund 1’700 Franken, Holzski.ch

2. Craftski & Boards, Goldau

Wer einen Workshop bei den Brüdern Tobias und Yannick Grünenfelder in Goldau SZ bucht, ist bestens betreut. Im Vorfeld wird gemeinsam analysiert, welches Produkt perfekt zu einem passt. Jeder bekommt sein individuell abgestimmtes Ski- oder Snowboardmodell. Als Einzelperson oder als Gruppe buchbar.

Kosten: Ab 949 Franken, craftski-boards.ch

3. ZenSnowboards, Meiringen

Reto Neiger zählt zu den vielseitigsten und erfahrensten Snowboardern der Schweiz. In seiner Manufaktur in Meiringen BE stellt er ultraschnelle Allmountain Hybriden auf Mass her (noch schneller mit seinem neusten Produkt, dem Uberschallwax). In seinen Snowboardbau-Workshops befähigt er die Teilnehmer und Teilnehmerinnen darin, erfolgreich das Snowboard zu bauen, das ihren Bedürfnissen entspricht.

Kosten: Ab 1’657 Franken, zensnow.com

4. Enlain, Laax

Ob Ski, Snowboard, Splitboards für Tourengänger oder auch Skate-, Wake-, und Surfboards - bei Enlain in Laax GR werden in Workshops unter fachkundiger Anleitung jegliche Art von Latten und Brettern gebaut, die Spass bereiten. Die zweitägigen Ski- und Snowboardbaukurse finden regelmässig statt.

Kosten: 1’450 Franken. Auch als Teambuilding buchbar. enlain.com

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
37 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Keine Zeit

09.12.2020, 12:51

Warum ein Auto kaufen, wenn Du selber eines bauen kannst. LOL.

K2

09.12.2020, 11:22

Wieso so überteuerte Latten kaufen. Da gibt es günstigeres und wahrscheinlich auch viel besseres.

Anavon

09.12.2020, 10:40

Leider hält der Leim von Anavon nicht sehr lange... Schade...