Aktualisiert

Social MediaWas der Instagram-Filter über die Psyche verrät

Die Wahl zwischen Hefe, Valencia oder Amaro ist nicht beliebig. Eine Studie zeigt, was der Instagram-Filter über unsere seelische Verfassung sagt.

von
hau
1 / 17
Selena hat dieses Foto zwar in einen dunkleren Farbton verändert - vermutlich mit dem Crema-Filter -,  Freunde, darunter auch Taylor Swift, hat es auf dem Foto ebenfalls...

Selena hat dieses Foto zwar in einen dunkleren Farbton verändert - vermutlich mit dem Crema-Filter -, Freunde, darunter auch Taylor Swift, hat es auf dem Foto ebenfalls...

Instagram
...die meiste Zeit aber ist Selena alleiniges Foto-Sujet auf ihrem Instagram-Account. Hier in einem kühlen Blau gehalten. Laut der Studie wär das jetzt mehr so in der Depri-Ecke zu verorten.

...die meiste Zeit aber ist Selena alleiniges Foto-Sujet auf ihrem Instagram-Account. Hier in einem kühlen Blau gehalten. Laut der Studie wär das jetzt mehr so in der Depri-Ecke zu verorten.

Instagram
Das müsste dann der berüchtigte Willow- oder Reyes-Filter sein.

Das müsste dann der berüchtigte Willow- oder Reyes-Filter sein.

Instagram

Stehen Sie auf den Schwarz-Weiss-Filter? Oder knipsen Sie ihre Instagram-Fotos lieber mit Valencia? Nun, diese Wahl kann so einiges über die Persönlichkeit aussagen, wie jüngst amerikanische Forscher von der Harvard University herausgefunden haben. Eventuell neigen Sie zu Depressionen, nur wissen Sie es noch nicht. Ihre Seele könnte aber auch im Gleichgewicht sein, ohne dass Sie das irgendwie bemerkt hätten.

44'000 Instagram-Posts von insgesamt 166 Profilen depressiver und gesunder Nutzer haben die Wissenschaftler Andrew Reece und Chris Rathford in ihrer Studie genauer unter die Lupe genommen. Der gewählte Farbton, die Anzahl abgebildeter Gesichter und die Helligkeit wurden dabei in die Kategorien sympathisch, fröhlich, interessant und traurig eingeteilt. Die Ergebnisse veranschaulichen, dass sich wesentliche Veränderungen der Psyche in der Social-Media-Aktivität von Instagram-Nutzern niederschlagen.

Ihre Seele ist im Gleichgewicht

Der Instagram-Filter Valencia ist ein gräulicher Tint mit einem hellbraunen, ja fast honigfarbenen Schimmer. Fotos, die mittels Valencia geknipst oder bearbeitet werden, erscheinen in einem Retro-Look. Auch X-Pro II oder Filter wie Hefe, Amaro und Rise neigen aufgrund der warmen Farbgebung zu einem ähnlichen Stil-Code.

Was aber hat das nun mit unserer Psyche zu tun? Nun, so einiges. Laut der Studie von Andrew Reece und Chris Rathford wählen Instagram-Nutzer, deren Seele im Gleichgewicht ist, am allerliebsten Valencia, dicht gefolgt von den restlichen oben genannten Filtern.

Nutzen Sie bei den Filter-Möglichkeiten also eher warme und helle Variationen �— und kriegen dafür auch noch eine Stange Likes —, ist ihr Seelenhaushalt vollkommen ausgeglichen. Auf einer Wohlfühl-Skala von schwerelos bis fröhlich schwebt ihr Gefühlsleben in paradiesischen Zuständen, mindestens!

Sie neigen zur Depression

Wer hingegen Trübsal bläst und eher zu Depressionen neigt, nutzt laut den US-Forschern keine Filter. Und wenn doch, dann nur ganz selten. Beliebt sind dabei eher kühle und dunkelblaue Farbgebungen wie Willow oder Reyes und natürlich der berühmte Schwarz-Weiss-Filter Inkwell. Ganz zu schweigen von Crema, einem wunderschönen Verdunkelungs-Filter, der seinesgleichen sucht in der farbenfrohen Filter-Welt von Instagram.

Die Sache mit dem Selfie

Seit es Smartphones gibt, neigen wir dazu, uns mit der Handykamera selbst aufzunehmen. Seit es Facebook und Instagram gibt, neigen wir dazu, diese Fotos der restlichen Welt auch ungefragt zu zeigen. Wie die Berechnungen der Harvard-Studie zeigen, posten unglücklichere Menschen häufiger Bilder oder Fotos, auf denen Gesichter zu sehen sind. Allerdings posten glücklichere Menschen im Direktvergleich eine höhere Anzahl von Gesichtern pro Foto. Soll heissen: Unglückliche teilen gerne dunkelblaue Fotos von sich selbst. Glückliche hingegen zeigen der Welt Fotos von sich und ihren Freunden, Haustieren, Kindern, Eltern und Grosseltern — meist in einem hellen und in warmen Farben gehaltenen Filter.

Bevor Sie jetzt alle ihre dunklen Fotos auf Instagram löschen und wahllos Leute vor die Kamera ziehen, um Gruppenfotos zu knipsen, sei Ihnen das noch mit auf den Weg gegeben: Die Forschung ist heutzutage auch nicht mehr das, was sie einmal war.

Damit die Filter-Studie trotzdem Spass macht, analysieren wir in der Bildstrecke die Instagram-Profile der Promis.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.