...: Was die iMessage-Punkte in Wirklichkeit bedeuten
Publiziert

...Was die iMessage-Punkte in Wirklichkeit bedeuten

Eine Blase und drei animierte Punkte können Leute fast in den Wahnsinn treiben. Ein Anzeichen für die Länge einer Nachricht sind sie aber nicht.

von
tob
1 / 5
Die drei Punkte bauten eine Erwartung auf, die enttäuscht werde, wenn wir lediglich eine banale Antwort erhielten, sagt der Erfinder des sogenannten Typing Awareness Indicators, David Auerbach.

Die drei Punkte bauten eine Erwartung auf, die enttäuscht werde, wenn wir lediglich eine banale Antwort erhielten, sagt der Erfinder des sogenannten Typing Awareness Indicators, David Auerbach.

20 Minuten
Das schnellste Feedback bekommt man beim Facebook Messenger. Hier verschwindet die «Gerade am Tippen»-Anzeige acht Sekunden nachdem man aufgehört hat, in die Tasten zu hauen.

Das schnellste Feedback bekommt man beim Facebook Messenger. Hier verschwindet die «Gerade am Tippen»-Anzeige acht Sekunden nachdem man aufgehört hat, in die Tasten zu hauen.

Slate.com
Doch was sagen die Punkte bei iMessage und anderen Chat-Tools überhaupt aus? Das Offensichtliche: Sie zeigen ab der ersten Sekunde an, wenn das Gegenüber mit Tippen beginnt.

Doch was sagen die Punkte bei iMessage und anderen Chat-Tools überhaupt aus? Das Offensichtliche: Sie zeigen ab der ersten Sekunde an, wenn das Gegenüber mit Tippen beginnt.

Slate.com

Bis die Nachricht vom Gegenüber ankommt, kann eine gefühlte Ewigkeit vergehen: In einem Chat-Verlauf auf den Gesprächspartner warten zu müssen, kann für einige beklemmend sein. Er oder sie tippt – dann plötzlich nicht mehr?

Die Autorin Maryam Abolfazli bringt es auf den Punkt. «Die drei Punkte, die angezeigt werden, wenn der Andere eine Nachricht tippt, ist wohl die grösste Quelle ewiger Hoffnung und ultimativer Enttäuschung in unserem Alltag», wie sie in einem Artikel auf Medium.com schreibt.

Bei der Autorin Jessica Bennett lösten die Punkte gar panische Zustände aus, wie sie in der «New York Times», schreibt. Das ging so weit, dass ihr Therapeut ihr geraten habe, den Typing Awareness Indicator, so heissen die drei Punkte im Fachjargon, zu deaktivieren (siehe Box). Die Begründung: Ein ganz herkömmlicher Chat, oder die Zeit, die zwischen den Nachrichten vergeht, würde ein monumentales Gewicht erhalten.

So funktioniert es

Doch wie funktioniert der Typing Awareness Indicator überhaupt? Beim Gegenüber erscheinen die Punkte, sobald man mit Tippen beginnt, so weit alles klar. Was weniger bekannt ist: Egal wie lange getippt wird, nach 60 Sekunden verschwinden die Punkte beim Chat-Partner wieder, auch wenn Sie noch am Tippen sind. Auch wenn die App minimiert wird, bleiben die Punkte bestehen. Wie lange die Blase mit den Punkten angezeigt wird, sagt also nicht unbedingt etwas über die Länge der Nachricht aus. Wie das bei anderen Messengern funktioniert, erfahren Sie in der Bildstrecke.

Doch wieso sind die Punkte bei einigen überhaupt so unbeliebt? Der Programmierer und Erfinder der Punkte, David Auerbach, hat dafür eine Erklärung: «Die Punkte bauen eine Erwartung auf, die dann enttäuscht wird, wenn wir lediglich eine banale Antwort erhalten», so Auerbach gegenüber Slate.com. Obwohl die Indikator-Punkte für einige viel Stress bedeuten, machen sie absolut Sinn. Wie mühsam wäre wohl ein Chat-Dialog, wenn man nicht sehen würde, dass der andere schreibt, und man sich darum permanent ins Wort fällt?

Blackberry war zuerst

Die Entstehung des Typing Awareness Indicators geht bis in die 1990er-Jahre zurück. Erstmals aufgetaucht ist er laut Wired.com in im AOL Instant Messenger. Blackberry brachte mit seinem Messenger die Funktionen «Zugestellt», «Gelesen» und «XY ist am Schreiben» aufs Handy. Zwei Jahre danach präsentierte Apple das erste iPhone, vier Jahre später iMessage, womit auch die drei Punkte eingeführt wurden.

Schluss mit Punkten?

Im aktuellen iOS 8 gibt es keine Möglichkeit den Typing Awareness Indicator, die drei Punkte, abzustellen. Lediglich wenn das iPhone einem Jailbreak unterzogen wurde, kann die Funktion zur Deaktivierung nachgerüstet werden. Der einfachste Weg anderen die Punkte vorzuenthalten: Erst studieren – und erst dann tippen.

Deine Meinung