02.01.2015 17:53

Igitt-AlarmWas die Leser so alles im Essen finden

Nicht alles, was in unserem Essen steckt, ist auch wirklich köstlich und geniessbar. Diese Leser-Reporter-Bilder sind nichts für schwache Nerven.

von
vro
1 / 32
Falls Sie gerade etwas gegessen haben, sollten Sie sich diese Bilder vielleicht lieber etwas später ansehen. Bei grünen Krabbeltieren im Reis kann einem der Appetit schnell vergehen.

Falls Sie gerade etwas gegessen haben, sollten Sie sich diese Bilder vielleicht lieber etwas später ansehen. Bei grünen Krabbeltieren im Reis kann einem der Appetit schnell vergehen.

Leser-Reporter
Schimmelkäse ist ja okay, aber Schimmelbrot?

Schimmelkäse ist ja okay, aber Schimmelbrot?

Leser-Reporter
Was sich in dieser Salattüte eingenistet hat, lässt den Hunger sofort verfliegen.

Was sich in dieser Salattüte eingenistet hat, lässt den Hunger sofort verfliegen.

Leser-Reporter

Maden, Fliegen, Metall – das ganze Jahr über erreichen 20 Minuten Essensbilder von Lesern, die einem den Magen umdrehen. Dabei kann es auch gefährlich werden. Nicht immer handelt es sich um unappetitliche, jedoch harmlose Insekten und Krabbeltiere. Die Bilder zeigen, dass auch mal Metall im Fertigmenü stecken kann.

Ob das gefährlich ist, hängt von der Grösse und der Form ab, wie Michael Fried, Direktor der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie des Universitätsspitals Zürich erklärt. «Wenn der Gegenstand schmaler als 2 und kürzer als 5 Zentimeter ist, wird er in der Regel auf natürlichem Weg ausgeschieden. Falls er spitzig ist, muss er je nach Situation mit einer Endoskopie rausgeholt werden.» Besonders gefährlich könnten Hühnerknochen werden, da diese splittern und die Speiseröhre oder den Darm aufschlitzen können.

Insekten harmlos – ausser sie stechen

Werden grössere Gegenstände verschluckt, wendet man sich am besten an einen Arzt oder den Notfalldienst. Dort werde dann ein Röntgenbild gemacht, um die Lage des Fremdkörpers abzuklären. «Bei vielen Gegenständen wartet man aber einfach erst einmal ab und beobachtet, was passiert», sagt Fried. Dass etwas wirklich steckenbleibt, komme eher selten vor.

Bei den Insekten gibt Fried Entwarnung: «Die sind grundsätzlich nicht gefährlich. Nur bei lebenden Bienen und Wespen sollte man aufpassen.» Es komme zwar selten vor, doch könne es passieren, dass man beim Kuchen- oder Glaceessen eine Biene oder eine Wespe verschlucke. Sticht die im Rachen oder in der Speiseröhre zu, kann das laut Fried lebensgefährliche Folgen haben. Am besten macht man es deshalb wie die Leser und schaut auch einmal genauer hin.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.