Das können die neuen Airpods von Apple

Neue GeräteDas können die neuen Airpods von Apple

Der iPhone-Hersteller Apple präsentierte neue Hardware. Neben neuen und besseren Airpods, wurden auch schnellere Computer des Herstellers gezeigt.

von
Tobias Bolzern
Das können die neuen Airpods von Apple

Besserer Sound, längere Akkulaufzeit und neues Design: Apple hat am Montagabend die dritte Version der beliebten Drahtloskopfhörer Airpdos vorgestellt.

Deine Meinung

Montag, 18.10.2021

Zusammenfassung

Apple hat am Montagabend gleich mehrere neue Produkte vorgestellt. Mit den Airpods der dritten Generation erhalten die drahtlosen Kopfhörer des Herstellers ein neues Design. Es ist die erste grosse optische Veränderung der Kopfhörer seit 2016. So haben die Airpods neu einen kürzeren Stiel als die Vorgänger – ähnlich wie die Pro-Modelle. Die weisse Farbe bleibt.

Verbessert wurde unter anderem die Akkulaufzeit: Neu kann man bis zu sechs Stunden Musik hören. Mit dem Ladecase bieten die Kopfhörer bis zu 30 Stunden Musikgenuss. Lädt man die Airpods fünf Minuten auf, soll das für 60 Minuten Musikhören genügen, so Apple. Verbessert wurde auch der Sound. Neu können die Kopfhörer 3D-Audio abspielen und sie sind resistent gegen Schweiss und Wasser. Ausserdem bietet ein neues Mikrofon bessere Gesprächsqualität bei Anrufen. Die Airpods 3 kosten 199 Franken. Sie werden ab nächster Woche verkauft.

Weiter hat der Hersteller zwei neue Prozessoren und neue Macbook-Pro-Modelle gezeigt. Die neuen Chips sollen besonders schnell sein und damit den Ansprüchen von Pro-Nutzern und Pro-Nutzerinnen genügen. Dabei wurde bei den Geräten nicht nur an der Performance, sondern auch beim Display geschraubt. So kann der Bildschirm neu bis zu 120 Bilder pro Sekunde darstellen, was besonders beim Scrollen angenehm ist. Etwas unschön: Das neue Macbook Pro erhält einen sogenannten Notch, also einen Balken, wie es bei den neueren iPhones üblich ist. Darin verstecken sich aber keine Sensoren wie beim iPhone, sondern eine verbesserte Webcam.

Zudem erhalten die neuen Mac-Modelle deutlich mehr Anschlüsse als die Vorgänger, die nur über USB-C-Ports verfügten. Neu gibt es neben einem HDMI-Anschluss auch einen SD-Kartenleser und einen Magsafe-Anschluss für ein sicheres Aufladen. Dieser sorgt dafür, dass das Kabel nicht das Gerät mitreisst, wenn man drüber stolpert. Ein Comeback, dass wohl viele Nutzerinnen und Nutzer besonders freuen wird.

Die neuen Macbook Pros gibt es in zwei Ausführungen. Die Preise starten bei 2199 Franken bei den Modellen mit 14-Zoll-Bildschirm und bei 2749 Franken bei der 16-Zoll-Version.

Bye

Das war es schon. Nach 50 Minuten Show sagt Apple-Boss Tim Cook «Bye». Wir fassen an dieser Stelle in Kürze die Highlights des Events zusammen.

Preise

Hier nochmal die Eckdaten zu den neuen Macbook-Pro-Modellen. Die Preise starten bei 1999 für das 14-Zoll-Modell und bei 2499 für das 16-Zoll-Modell.

Kamera

Während der Pandemie wurden Webcams besonders wichtig. Hier hat Apple bei dem neuen Macbook Pro aufgestockt: Die Kamera löst nun mit Full-HD (1080p) auf und verfügt über ein besseres Bild bei schlechten Lichtverhältnissen. Aufgemotzt wurde auch das integrierte Soundsystem.

Macbook Pro

Apple zeigt im Stream ein neues Macbook Pro. Man hat ein Déjà-vu: Es gibt einen Magsafe-Ladeanschluss und einen HDMI-Anschluss. Dinge, die bei den aktuellen Modellen nicht da sind, früher aber zum Standard gehörten. Die Pro-Anwender wird es freuen. Was bei den neuen Geräten gewöhnungsbedürftig ist: Sie haben einen sogenannten Notch – also einen Sensorbalken, wie beim iPhone. Das Display erhält dafür die Pro-Motion-Technologie. Das heisst, es werden bis zu 120 Bilder pro Sekunde dargestellt, was die die Anzeige besonders gut bei bewegten Inhalten macht. Weiter ist das Display deutlich heller als beim Vorgänger.

M1

Wie ein Maschinengewehr rattern die Apple-Manager Daten und Fakten zu den neuen Chips herunter. X-fach schneller, y-mal besser: Für die meisten Nutzer wird das etwas zu schnell gehen, für Leute, die wirklich die Power solcher Geräte brauchen, dürften die Angaben aber etwas zu unpräzise sein. Da werden wohl erst Alltagstest zeigen, zu was die neuen M1-Maschinen wirklich fähig sind. Einige Experten, die nun in einem Video zu Wort kommen, bezeichnen die Fähigkeiten indes als «atemberaubend».

Mac

Weiter geht es mit dem M1-Chip von Apple. Dieser wurde weiterentwickelt. Der M1 Pro ist noch leistungsfähiger als sein Vorgänger. Auch gibt es einen neuen M1-Max-Prozessor. Es sei der grösste Chip, den Apple je gebaut habe, heisst es bei der Präsentation. Apple zeigt bei dem Event viele Grafiken, die die Power der neuen Chips zeigen soll.

So sehen die neuen Airpods aus. Die Kopfhörer bieten einen besseren Sound und eine verbesserte Akkulaufzeit von sechs Stunden. Fünf Minuten im Ladecase genügen für eine Stunde Musik. Die Kopfhörer sind wasser- und schweiss-resistent. Die neuen Kopfhörer kosten 179 Dollar und sind ab sofort bestellbar.

Airpods

«Airpods sind die beliebtesten Kopfhörer der Welt», sagt Tim Cook. Anfang wurden die drahtlosen Kopfhörer von Apple verspottet und belächelt. Mittlerweile oft nachgeahmt. Apple hat laut Schätzungen 2020 mehr als 100 Millionen Airpods verkauft. Damit sind die Kopfhörer für den Hersteller ein Milliardenbussiness.

HomePod

Der HomePod mini – ein kleiner Lautsprecher von Apple – erhält neue Farben.

Es geht los. Heute liegt der Fokus bei den Themen Musik und Mac, sagt Apple-CEO Tim Cook bei der Begrüssung. Es ist der zweite Apple-Event innerhalb weniger Wochen.

Motto

Der Event vom Montagabend findet unter dem Zeichen «unleashed» – entfesselt – statt. Das Aussehen des Startbildes beim Apple-Stream erinnert stark an «Star Wars».

🍏

Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker des heutigen Apple-Events. Zu erwarten ist neben kleineren Drahtloskopfhörern auch ein schnelleres Macbook und ein verbesserter Mac mini. Die Präsentation startet ab 19 Uhr. 20 Minuten berichtet fortlaufend über die Highlights der Veranstaltung.

10 Kommentare