Kinostarts Oktober 2021 – Was hat Ben Afflecks Mittelalter-Film mit #MeToo zu tun?
Publiziert

Kinostarts Oktober 2021Was hat Ben Afflecks Mittelalter-Film mit #MeToo zu tun?

In «The Last Duel» liefern sich Adam Driver und Matt Damon einen Zweikampf, Liam Neeson setzt als Trucker sein Leben aufs Spiel – und weitere Filme, die dich jetzt im Kino erwarten.

von
Alisa Fäh

Der Trailer zu «The Last Duel».

Disney

Darum gehts

  • Wir stellen dir die interessantesten Streamingstarts der Woche vor.

  • Ben Affleck und Matt Damon haben gemeinsam das Skript für einen Historienfilm geschrieben, der sexualisierte Gewalt beleuchtet.

  • Um Leben zu retten, brettert Liam Neeson über eine gefährliche Eisstrasse.

  • Ein Künstler will einen Geflüchteten zum Kunstobjekt machen.

  • Nach einem One Night Stand beschliesst ein Ehepaar, eine Pause einzulegen.

«The Last Duel»

Im Zentrum von «The Last Duel» steht ein mittelalterliches Duell zwischen zwei Männern – vor allem aber eine Vergewaltigung. Jacques LeGris (Adam Driver) hat Marguerite (Jodie Comer) missbraucht, die Frau des Ritters Jean de Carrouges (Matt Damon).

Als Marguerite Jean davon erzählt, fühlt er sich in seiner Ehre beschmutzt. Währenddessen behauptet Jacques, Marguerite habe sich nur zum Spass gewehrt. Jean zieht gegen ihn vor Gericht: Beim titelgebenden Duell soll sich die Wahrheit zeigen. Wenn Jean verliert, wird Marguerite wegen falscher Beschuldigung auf dem Scheiterhaufen verbrannt.

Wirst du oder wird jemand, den du kennst, sexuell belästigt?

Hier findest du Hilfe:

Belästigt.ch, Onlineberatung bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz

Verzeichnis von Anlaufstellen

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Die wahre Story

Regisseur Ridley Scott erzählt die Geschichte aus drei Standpunkten, wir sehen die Perspektive von Jacques, Marguerite und Jean. Hinter dem Drehbuch stecken Matt Damon und Ben Affleck, sie haben das Skript gemeinsam mit Nicole Holofcener geschrieben.

Es basiert auf einer wahren Geschichte, der Kampf fand 1386 in Frankreich statt und war das letzte Gerichtsurteil durch ein Duell.

Feministischer Historienfilm

Ben Affleck sieht den Film als feministisch an: «Es geht um diese unglaubliche Frau, die sich schon damals gegen einen Mann ausgesprochen hat, der sie angegriffen hat», sagt er zu «The Guardian». Das erscheine natürlich auch im Kontext von #MeToo relevant.

«Ich glaube, es wird viele Frauen geben, die sich diesen Film ansehen und sich auf eine Art damit identifizieren können», so Jodie Comer bei den Filmfestspielen Venedig.

«The Ice Road»

Er will Leben retten, setzt dabei aber sein eigenes aufs Spiel: Mike (Liam Neeson) muss es mit einem LKW über einen zugefrorenen Ozean schaffen.
Zuvor ist eine Diamantenmine im Norden Kanadas durch einen Einsturz zusammengebrochen, Bergleute wurden darunter lebend verschüttet und eingeschlossen.

Ihr Sauerstoff reicht noch knapp für dreissig Stunden – um die Arbeiter zu retten, braucht es schwere Geräte, die nur über Eisstrassen zu ihnen gebracht werden können.

Das Trucker-Trio

So soll das Trucker-Trio Mike (Liam Neeson), Jim (Laurence Fishburne) und Tantoo (Amber Midthunder) die rettenden Geräte an die Unglücksstelle transportieren. Sie brettern mit ihren Lastwägen über das zugefrorene Gewässer, da es aber bereits Frühling ist, wird das Eis immer dünner und die Reise dadurch riskant.

Und dann kommt auch noch der Verdacht auf, dass der Einsturz gar kein Zufall war – entgegen dem, was der Konzern, der die Mine betreibt, behauptet.

Der Trailer zu «The Ice Road».

Ascot Elite

«The Man Who Sold His Skin»

Sam (Yahya Mahayni) will aus Syrien nach Europa flüchten. Er träumt von einem Leben in Frieden, fernab von Krieg und Gewalt. Dabei trifft er auf einen Künstler, der aus Sam ein lebendes Kunstwerk machen und ihm das Schengen-Visum auf den Rücken tätowieren will.

So würde Sam es nach Brüssel schaffen, doch will er seinen Körper in ein Kunstobjekt verwandeln und sich wie ein Gemälde ausstellen lassen?

Der Trailer zu «The Man Who Sold His Skin».

Trigon

«Es ist nur eine Phase, Hase»

Die Synchronsprecherin Emilia (Christiane Paul) und der Schriftsteller Paul (Christoph Maria Herbst) haben gemeinsam drei Kinder, sind glücklich miteinander und werden bald fünfzig.
Was die beiden beschäftigt: Sex ist anstrengend geworden – bis Emilia einen One Night Stand mit einem Fremden hat. Trennen will sich das Ehepaar nicht, aber eine Pause soll die beiden aus der Krise katapultieren.

Der Trailer zu «Es ist nur eine Phase, Hase».

Praesens

Hol dir den People-Push!

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und der Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe unten rechts auf «Cockpit», dann aufs «Einstellungen»-Zahnrad und schliesslich auf «Push-Mitteilungen». Beim Punkt «Themen» tippst du «People» an – schon läufts.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare