Aktualisiert 06.07.2016 05:25

Was im Hotel alles gestohlen wird

Shampoo und Kugelschreiber beim Check-out mitgehen zu lassen, gilt als Kavaliersdelikt. Manche machen jedoch selbst vor den Armaturen nicht halt.

von
sei
6.7.2016
Eine Umfrage des Hotel-Guides «Wellness Heaven» zeigt, welche Gegenstände im Hotel am häufigsten gestohlen werden. Die Top Ten:

Eine Umfrage des Hotel-Guides «Wellness Heaven» zeigt, welche Gegenstände im Hotel am häufigsten gestohlen werden. Die Top Ten:

Colourbox.com
Platz zehn: Kissen, genannt von 12,9 Prozent der Hoteliers.

Platz zehn: Kissen, genannt von 12,9 Prozent der Hoteliers.

Colourbox.com
Passend dazu Platz neun: Duvets, genannt von 14,9 Prozent der Hoteliers.

Passend dazu Platz neun: Duvets, genannt von 14,9 Prozent der Hoteliers.

Colourbox.com

Seien wir ehrlich: Wir alle haben schon Kugelschreiber oder Seife aus dem Hotel mitgenommen. Legal ist das streng genommen nicht, mit einer Ahndung muss man jedoch nicht rechnen. Spätestens beim Bademantel hört der Spass jedoch auf – wobei Diebe auch vor weit wertvolleren Gegenständen wie Telefonen oder Lampen nicht haltmachen. Der Hotel-Guide «Wellness Heaven» wollte von 937 Hoteliers wissen, welche Gegenstände am häufigsten entwendet werden. Mit Abstand am häufigsten genannt wurden Handtücher. 80 Prozent der Befragten mussten deren Verlust schon beklagen.

Schweizer klauen den Föhn, Holländer Glühbirnen

Während es die Schweizer überdurchschnittlich oft auf den Föhn abgesehen haben, lassen die Österreicher gern Kaffeemaschinen und die Italiener mit Vorliebe Gläser mitgehen. Holländische Hotelgäste sehen in ihren Mitbringseln vor allem den praktischen Nutzen: Zu ihren Favoriten zählen Glühbirnen und Toilettenpapier. Dem deutschen Gast ist die Körperpflege anscheinend besonders wichtig. Er stiehlt die meisten Kosmetika.

Reiche stehlen teurere Gegenstände

Interessant ist auch, dass in Vier-Sterne-Hotels nicht dieselben Dinge gestohlen werden wie in Fünf-Sterne Hotels. Die gut betuchten Gäste setzen auch beim Klauen auf Qualität: So ist etwa die Wahrscheinlichkeit, dass hochwertige TV-Geräte aus dem Zimmer mitgenommen werden, bei Gästen im Luxussegment neunmal höher als in Mittelklasse-Hotels. Ebenso werden Kunstwerke, Tablets, PCs und Matratzen in Fünf-Sterne-Häusern häufiger entwendet. Gelegenheit schafft eben Diebe.

Zur besonders skurrilen Beute werden auch Badarmaturen. Der Kopf einer Regendusche, eine Hydromassage-Dusche, ein Toilettensitz, ja sogar ein Abflussrohr – alles wanderte in den Koffern der Gäste davon. In einem Berliner Hotel wurde sogar ein ganzes Waschbecken abtransportiert. Nicht schlecht gestaunt hat wohl auch der italienische Hotelier, der eines morgens um ein Klavier ärmer war. «Als ich einmal durch die Lobby lief, fiel mir auf, dass irgendetwas fehlte. Kurz darauf erfuhr ich, dass drei unbekannte Männer in Overalls das grosse Piano abtransportiert hatten. Es tauchte natürlich nie wieder auf», wird er zitiert.

Das häufigste Diebesgut sehen Sie in der Bildstrecke.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.