Hit mit Akzent: Was ist eigentlich mit den Franzosen los?

Aktualisiert

Hit mit AkzentWas ist eigentlich mit den Franzosen los?

Predigen die Urväter der perfekten Artikulation nicht seit eh und je, dass ihre Sprache niemals falsch betont oder gar falsch ausgesprochen werden darf? Und jetzt steht ein Barde mit deutschem Akzent auf Platz eins ihrer Hitparade: Quo vadis, Grande Nation?

von
lis

Helmut Fritz heisst der Mann mit dem unwiderstehlichen Akzent, der gerade die französische Nation mit seinem Hit «Ça m'énerve» («Das nervt mich») spaltet. Die einen lieben ihn für seinen ganz eigenen Stil, und die andern? Ja, die nervt er wirklich nur noch.

Eigentlich ist er Franzose

Dennoch katapultierte sich der Sänger mit seiner unverwechselbaren Artikulation zwischenzeitlich sogar auf Platz eins der französischen Hitparade. Die Ironie an Helmut Fritz: Eigentlich heisst der Sänger Eric Greff und ist ein Einheimischer. Der Chartstürmer wuchs aber auf dem «Fritzhoff» seiner Eltern im norddeutschen Reinbek auf und erbte vor elf Jahren 300 Millionen Mark von seinem Grossonkel. Mit diesem Batzen machte er sich dann auf den Weg nach Westen, um das Leben wie Gott in Frankreich zu geniessen.

Neuer Song gegen Miss-Wahl-Veranstalterin

Das Nichtstun scheint ihn aber nicht erfüllt zu haben, weil er sich jetzt von Club zu Club «nervt» und für ordentlich Party an der Côte d'Azur sorgt. Auch seine anderen Lieder stellen die französische Toleranz auf die Probe: Sein neuster Hit «Miss France» ist eine Attacke auf die langjährige Veranstalterin der Schönheits-Wahl, Geneviève de Fontenay.

Hier sehen Sie den Clip zu «Miss France»:

$$VIDEO$$(Quelle: YouTube)

Mal sehen, wie lange Helmut Fritz den Westeuropäern noch auf der Nase herumtanzen wird ...

Deine Meinung