22.03.2020 22:02

Grow UpWas muss ich alles versteuern?

Ob Verkäufe übers Internet oder dein Mietzinsdepot: Es ist nicht immer ganz klar, was alles versteuert werden muss. Wir helfen dir dabei.

von
20M

Das musst du bei der Steuererklärung beachten. (Video: 20 Minuten)

Aufgrund der andauernden Corona-Krise bleibt dir zum Ausfüllen der nächsten Steuererklärung womöglich länger Zeit. In einigen Kantonen, darunter der Kanton Zürich, läuft die Frist bis zum 31. Mai. Im Kanton Freiburg ist es sogar der 30. Juni. Wenn du den Termin verpasst, wird dir allerdings eine Mahngebühr von 60 Franken aufgedrückt. Ob fristgerecht oder nicht, was alles versteuert werden muss, ist nicht immer ganz klar. Wir haben einige Dinge aufgelistet:

• Solltest du für einen Vortrag oder eine Kursleitung 300 Franken als Honorar bekommen, musst du dieses unter deinen Nebeneinkünften deklarieren.

• Ein Lottogewinn unter 1000 Franken wird nicht besteuert, weshalb du ihn nicht angeben musst. Casinogewinne hingegen werden schon bei der Auszahlung besteuert. Du musst sie als steuerfreien Gewinn angeben.

• Solltest du übers Internet ein Möbelstück verkaufen, musst du den entsprechenden Gewinn nicht versteuern. Tust du dies allerdings beruflich, musst du das deklarieren.

• Geldgeschenke unter Freunden sind nur bis zu einem bestimmten Betrag steuerfrei. Informiere dich hierfür beim Steueramt.

• Lizenzeinnahmen für Urheberrechte auf Musik oder Bücher müssen in jedem Fall auf die Steuererklärung, je nachdem unter selbstständige Erwerbstätigkeit oder übriges Einkommen.

• Aktiengewinne sind steuerfrei, müssen allerdings als Aktien im Privatvermögen deklariert werden.

• Dein Mietzinsdepot – meist ein spezielles Bankkonto, auf dem Mietkautionen hinterlegt werden – ist Teil deines Vermögens und muss deklariert werden.

• Ein Klavier musst du in deiner Steuererklärung nicht erwähnen, einen Steinway-Flügel hingegen schon, da dieser grundsätzlich einen gewissen Wert übersteigt und so nicht mehr zum normalen Hausrat zählt.

Gewinnst du beispielsweise ein Goldvreneli oder hortest zu Hause Bargeld, Briefmarken, Schmuck oder Motorfahrzeuge, ist dies in jedem Fall anzugeben. Dein Hausrat und persönliche Gebrauchsgegenstände sind allerdings von der Vermögenssteuer ausgenommen.

Und Vorsicht: Sollte ein Verstoss ans Licht kommen, kann dich das Steueramt mit hohen Geldstrafen büssen. Solltest du mit deiner Steuererklärung überfordert sein, findest du hier weitere Tipps und Wegleitungen. (20M/20 Minuten)

Schon Mitte 20 aber noch immer nicht wirklich im Erwachsenenleben angekommen? No need to panic! «Grow Up» beantwortet dir alles, was du spätestens mit 30 wissen musst. Seien es Fragen zur Karriere, dem Umgang mit Geld oder den Behörden: Hotel Mama war gestern.

Sende deine Frage an grow.up@20minuten.ch

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.