Queen Elizabeth: Das passiert mit ihren Kleidern und Juwelen

Wenn sich die Queen der Öffentlichkeit zeigte, dann tat sie das meist in Knallfarben und perfekt aufeinander abgestimmt. Was geschieht nach ihrem Tod mit den unzähligen Kostümen, Hüten und dem Schmuck der Monarchin?

Wenn sich die Queen der Öffentlichkeit zeigte, dann tat sie das meist in Knallfarben und perfekt aufeinander abgestimmt. Was geschieht nach ihrem Tod mit den unzähligen Kostümen, Hüten und dem Schmuck der Monarchin?

AFP
Publiziert

Kostüme und KronjuwelenWas passiert jetzt mit den Kleidern der Queen?

Der Tod der Queen wirft auch Fragen auf. Etwa die, was nun mit den unzähligen Kostümen und den Juwelen der Königin passiert. Hier kommen die Antworten.

von
Malin Mueller

Am 8. September erschütterte der Tod der Queen die Welt. Nach 96 Jahren ging mit ihr eine Ära zu Ende – eine, die mit jeder Menge knallbunten Kostümen und farblich perfekt abgestimmten Hüten optisch daherkam. Dazu kommen die typischen Handschuhe sowie weisse oder schwarze Taschen und Schuhe.

Queen Elizabeth hatte ihren Signature-Style definitiv gefunden. Grund genug, sich zu fragen, was eigentlich nach ihrem Tod mit der Garderobe der Monarchin geschieht.

Wie gefällt dir der bunte Stil, für den die Queen bekannt war?

Kostüme für die Angestellten

Das royale Protokoll setzt hier aus. Dafür liefert die Vergangenheit einen Ansatzpunkt: Die Queen verschenkte bereits zu Lebzeiten viele ihrer Outfits an ihre Garderobieren und Garderobiers.

Einmal durch den Regenbogen: Die Queen war für ihre aufeinander abgestimmten Kostüme und Hüte bekannt. Viele davon verschenkte sie bereits zu Lebzeiten an ihr Personal.

Einmal durch den Regenbogen: Die Queen war für ihre aufeinander abgestimmten Kostüme und Hüte bekannt. Viele davon verschenkte sie bereits zu Lebzeiten an ihr Personal.

AFP

Das zumindest berichtet Autor Brian Hoey in seinem Buch «Not In Front of the Corgis». Die Angestellten durften die Stücke entweder selbst tragen oder sie verkaufen – allerdings erst, nachdem alle Etiketten entfernt worden waren, sodass sich die Kostüme nicht zum Palast zurückverfolgen liessen.

Kronjuwelen bleiben, wo sie sind

Dann wären da noch die Kronjuwelen der britischen Königsfamilie. 142 edelste Stücke zählen dazu. Daran – und an ihrem Aufbewahrungsort – ändert sich mit dem Tod der Queen wenig. Sie bleiben im Tower of London, wo die wichtigsten Stücke auch vom Volk bestaunt werden können. Gut so, denn prunkvolle Kronen und Diademe dürften mit Charles an der Spitze des Königshauses deutlich seltener Frischluft zu spüren bekommen als zuvor.

Erinnerungsstücke werden vererbt

Doch natürlich schmückte sich die Queen nicht nur mit Kronjuwelen. Auch ihre persönliche Sammlung kann sich sehen lassen: Laut dem «Tatler» besteht diese unter anderem aus 98 Broschen, 46 Ketten, 37 Armbändern, 34 Ohrringen, 15 Ringen, 14 Uhren und fünf Anhängern – die meisten davon waren Geschenke von anderen Würdenträgern und Regierungsspitzen und wurden zu öffentlichen Anlässen getragen. Voraussichtlich bleiben sie innerhalb der Familie.

Bei der Trauerfeier der Queen trägt Kate eine Brosche, die der Königin gehörte.

Bei der Trauerfeier der Queen trägt Kate eine Brosche, die der Königin gehörte.

via REUTERS

Bei der Trauerfeier am 14. September etwa zeigte sich Prinzessin Kate bereits mit einer blattförmigen Brosche der Queen am Revers. Die Königin selbst trug sie 1999 bei einem Besuch in Seoul. 

Hinter der Erbschaft steckt Tradition: Schon Diana veranlasste damals, dass ihre Söhne ihren Schmuck erben, um ihn ihren zukünftigen Frauen zu schenken. William und Harry kamen der Bitte ihrer Mutter nach: Prinzessin Kates Finger etwa schmückt seit ihrer Verlobung mit William der Ring, den auch Diana zu ihrer Verlobung bekam. In Meghans Ring sind zwei Diamanten ihrer verstorbenen Schwiegermutter eingearbeitet. 

Welche Erbstücke hast du in deinem Besitz, die dich immer an einen geliebten Menschen erinnern werden? Teile deine Geschichte mit uns!

Deine Meinung

70 Kommentare