Aktualisiert 21.08.2012 22:59

Aber hallo!Was ragt denn hier aus dem Wasser?

Vor der kalifornischen Küste fand jüngst ein faszinierendes Spektakel statt: Eine Herde Buckelwale tummelte sich zwischen Booten und Surfern und schlug sich die Bäuche voll.

von
kmo

Es war ein früher Abend im August 2012. Die Menschen genossen das kalifornische Wetter auf ihren Booten und Surfbrettern vor der Küste der Stadt San Luis Obispo. Plötzlich ragte ein riesiger Kopf aus dem Wasser, fast so gross wie die Schiffe um ihn herum. Und noch einer. Und noch einer.

Es handelte sich um eine Herde Buckelwale, die in den Gewässern auf Nahrungssuche waren. Die riesigen Meeressäuger, die zwischen 13 und 18 Metern lang und 25 bis 30 Tonnen schwer werden, müssen sich im Sommer jeweils genügend Fettreserven anfressen. Vor den Menschen schienen sie keine Scheu zu haben.

Seit 1966 unter Artenschutz

Diese wiederum freuten sich über die ungewöhnlichen Besucher und fotografierten eifrig. Dass die Wale seit 1966 unter Artenschutz stehen und es bei einer Busse von umgerechnet rund 48 000 Franken verboten ist, sich ihnen auf mehr als 100 Metern zu nähern kümmerte niemanden. Zu selten sind solche Begegnungen.

Die Aufnahmen in obiger Bildstrecke stammen vom Hobbyfotografen Bill Bouton. Der 69-jährige pensionierte Biologielehrer war eben auf dem Heimweg. Er wollte eigentlich Vögel fotografieren, hatte jedoch kein Glück gehabt. Bis ihn die faszinierenden Buckelwale mehr als entschädigt haben.

Ein Buckelwal hat was zu sagen:

Quelle: Youtube.com/TheOceaniaProject

Ein Buckelwal wuchtet seine Tonnen aus dem Wasser:

Quelle: Youtube.com/wvaughan

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.