«Here I am»: Was Spirig und Scharapowa gemeinsam haben
Aktualisiert

«Here I am»Was Spirig und Scharapowa gemeinsam haben

Die Schweizer Triathletin Nicola Spirig und der russische Weltstar Maria Scharapowa treten gemeinsam für die europaweite «Nike Here I am»-Kampagne auf. Dabei geht es um positiven Einfluss des Sports.

Spot mit der Schweizer Triathletin Nicola Spirig.

«Obwohl sich die Filme in ihrer Machart und Wirkung stark unterscheiden, haben sie alle das gleiche Ende: Die Athletinnen formen mit ihren Körpern den Buchstaben 'I' aus 'Here I am', dem ultimativen Slogan der Kampagne», so Mark Bernath, welcher zusammen mit Eric Quennoy für die Kampagne zuständig ist. Tatsächlich werden neben Spirig und Scharapowa mit der italienischen Dreispringerin Simona La Mantia, der britischen 400-Meter-Sprinterin Nicola Sanders und der französischen Judoka Delphine Delsalle in den fünf Animationsfilmen die verschiedenen Wege der Athletinnen aufgezeigt. Wir zeigen Ihnen zwei der Spots als erstes Medium in der Schweiz.

Mehr Lust auf Sex

Ziel der Kampagne von NikeWomen ist es, junge Frauen zum Sport zu animieren. Dabei geht es darum, dass Mädchen, die Sport treiben auch ein grösseres Selbstbewusstsein besitzen. Eine Umfrage des Marktforschungsunternehmen TNS hat ergeben, dass Frauen, die Sport machen, nebst den physischen Vorteilen auch mehr Selbstvertrauen, Erfolgserlebnisse, Stolz sowie Lust auf Sex haben als Frauen, die keinen Sport ausüben.

Ebenfalls im Rahmen der Kampagne erscheint ein Bildband, welcher die Geschichten von weiblichen Sportstars wie Maria Scharapowa oder der Golferin Michelle Wie erzählt. 20 Minuten Online verlost drei Ausgaben des limitierten Buches. Machen Sie bei unserem Wettbewerb mit!

Spot mit der russischen Tennisspielerin Maria Scharapowa$$VIDEO$$

Deine Meinung