Doktor Sex – «Was, wenn er plötzlich eine andere will?»
Publiziert

Doktor Sex«Was, wenn er plötzlich eine andere will?»

Ciara (27) hat seit drei Jahren einen Freund. Weil mit der Zeit der Sex immer weniger wurde, fürchtet sie sich nun davor, dass die Beziehung an diesem Mangel zerbrechen könnte.

von
Bruno Wermuth
Ciara (27) hat Angst, dass ihre Beziehung an zu wenig Sex zerbrechen könnte.

Ciara (27) hat Angst, dass ihre Beziehung an zu wenig Sex zerbrechen könnte.

Pexels / Liza Summer

Frage von Ciara (27) an Doktor Sex

Ich habe seit drei Jahren einen Freund. Schon seit einem Jahr wohnen wir zusammen. Im Verlauf der Zeit hatten wir immer seltener Sex. Jedoch habe ich ihn in den letzten Monaten vermehrt bei der Selbstbefriedigung erwischt.

Er sagt, eigentlich habe er gar nicht wirklich Lust darauf und tue dies höchstens zweimal im Monat. Wir haben aber auch nur zwei bis drei Mal im Monat Sex. Ich verstehe das nicht, da ich mir sehr Mühe gebe, um auf seine Bedürfnisse einzugehen.

Ich befürchte, dass unsere Beziehung früher oder später wegen zu wenig Sex zerbricht. Wir sind keine 30 Jahre alt und ich weiss nicht, warum er sich so zurückzieht. Was, wenn er sich plötzlich einer anderen Frau zuwendet, weil er nicht mehr an mir interessiert ist?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Ciara

Du sprichst eine Befürchtung an, die viele und insbesondere junge Menschen umtreibt, die erstmals in einer Beziehung sind. Gerade erst haben sie sich auf eine Partnerschaft eingelassen und nun beginnt schon der Stress mit dem Sex.

Neben einem Mangel an Wissen zu Beziehung und Sexualität, ist daran auch die Vielzahl von Lifestyle-Formaten schuld, in denen on- und offline einem Körperkult gehuldigt und der Super-Orgasmus zum Mass der Dinge erhoben wird.

In meinen Beratungen erlebe ich immer wieder, wie Paare an der Unvereinbarkeit dieser Pflicht, ständig noch leidenschaftlicheren Sex zu haben und den mit der Zeit sich unweigerlich einstellenden veränderten Bedürfnissen, schier zerbrechen.

Die Annahme, man könne unmöglich eine Beziehung haben ohne Sex ändert nämlich nichts an der Tatsache, dass die Mehrheit der Paare in länger dauernden Beziehungen trotzdem nur wenig Sex hat. Das ständige Hinterfragen erhöht aber das Leiden daran massiv.

Lass dich nicht von deinen Sorgen und Ängsten gängeln. Es ist schlicht unmöglich, immer gleich viel und gleich intensiv Lust zu haben auf den Menschen, mit dem man in einer Beziehung lebt.

Wichtig ist, sich dem zu stellen und offen darüber zu sprechen, statt sich zurückzuziehen und die Sache totzuschweigen! Am besten suchst du deshalb mit deinem Freund das offene Gespräch und richtest deine Fragen direkt an ihn.

Bemüht euch darum, herauszufinden, wie ihr mit der aktuellen Situation umgehen wollt. Lasst dabei auch das Thema Treue nicht aus. Erörtert gemeinsam, wie wichtig euch Exklusivität ist und ob allenfalls eine offene Beziehung eine Option wäre.

Dass diese Art von Auseinandersetzung nicht ganz einfach ist, versteht sich von selbst. Falls ihr dabei Unterstützung braucht: Ein oder zwei Gespräche mit einer Fachperson können manchmal Wunder wirken! Alles Gute.

Deine Frage an Doktor Sex

Hast du eine Frage zu deinem Sexualleben? Leidest du an Liebeskummer, oder plagen dich Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth hilft dir weiter!
Du kannst deine Frage per Formular oder per E-Mail an doktor.sex@20minuten.ch schicken.

Bild: Gian Losinger

Bild: Gian Losinger

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch

Deine Meinung

11 Kommentare