Aktualisiert 01.04.2020 07:59

Trotz Corona

Waschen Sie Obst und Gemüse nicht mit Seife

Kiwis, Peperoni, Tomaten – viele Lebensmittel stammen aus Corona-Gebieten. Mit Abwaschmittel sollte man sie trotzdem nicht reinigen.

von
fee
1 / 12
Auch wenn es keinerlei Nachweis dafür gibt, dass das neuartige Coronavirus über Lebensmittel übertragen werden kann, ist es vielen Menschen wohler, Früchte und Gemüse vor dem Verzehr abzuwaschen.

Auch wenn es keinerlei Nachweis dafür gibt, dass das neuartige Coronavirus über Lebensmittel übertragen werden kann, ist es vielen Menschen wohler, Früchte und Gemüse vor dem Verzehr abzuwaschen.

iStock/Undrey
Schliesslich kann man immer wieder beobachten, wie andere Menschen die lose angebotenen Produkte in die Hände nehmen, sie drücken und begutachten, nur um sie dann wieder zurückzulegen.

Schliesslich kann man immer wieder beobachten, wie andere Menschen die lose angebotenen Produkte in die Hände nehmen, sie drücken und begutachten, nur um sie dann wieder zurückzulegen.

iStock/Artmarie
Dabei sollte man gemäss Experten jedoch nicht zu Spülmittel oder ...

Dabei sollte man gemäss Experten jedoch nicht zu Spülmittel oder ...

iStock/Ralf Geithe

Im Kampf gegen das neuartige Coronavirus gilt regelmässiges Händewaschen mit Seife und warmem Wasser als das A und O (siehe Video unten). Was liegt da vermeintlich näher, als auch frischen und offen verkauften Lebensmitteln die gleiche Reinigung zuteilwerden zu lassen? Zumal Sars-CoV-2 ja auch längere Zeit auf Oberflächen überdauern kann.

Doch Experten warnen davor, Gemüse und Früchte mit Seife zu waschen. «Die Mittel und ihre Rückstände können ein unnötiges gesundheitliches Risiko darstellen, wenn sie nicht fachgerecht angewendet werden», schreibt etwa das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV.

Problematische Chemikalien

Abwaschmittel seien aus gutem Grund nicht für den Gebrauch auf Lebensmitteln zugelassen, erklärt Benjamin Chapman von der North Carolina State University gegenüber Livescience.com. «Der menschliche Magen ist einfach nicht für die chemischen Verbindungen im Spülmittel gemacht.»

Das Problem bestehe auch, wenn man die Schale vor dem Verzehr entferne, so der Spezialist für Lebensmittelsicherheit: «Die Schutzschicht von Früchten und Gemüse ist durchlässig, so dass die Chemikalien ins Innere gelangen und später mitgegessen werden.» In der Folge drohten Magen-Darm-Reizungen mit Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen.

Gefährliches Javelwasser

Auch vor anderen Lebensmittel-Reinigungstipps, die derzeit vermehrt im Netz die Runde machen, rät Chapman ab. Es gebe keine wissenschaftlichen Belege dafür, dass selbst angerührte Zitronensaft- oder Essigreiniger besser seien, genauso wenig wie mit Bleichmittel versetzte Flüssigkeiten wie Javelwasser. Diese könnten regelrecht gefährlich sein.

Stattdessen, da sind sich Fachleute im In- und Ausland einig, sollte offen verkauftes Obst und Gemüse unter fliessendem kaltem Wasser gereinigt werden. Da bisher keine Übertragung von Sars-CoV-2 von Lebensmitteln auf den Menschen bekannt seien, reiche das – wie auch in Nicht-Corona-Zeiten – völlig aus, so Chapman.

Wichtig sei jedoch, bei der Zubereitung die allgemeinen Hygieneregeln zu beachten. Dazu zählt laut BLV etwa das häufige Händewaschen während der Verarbeitung.

Weitere Expertentipps zum richtigen und garantiert nicht gesundheitsschädlichen Säubern von frischem Obst und Gemüse finden Sie in der obigen Bildstrecke.

So geht Händewaschen – nicht nur während der Corona-Pandemie! (Video: Bundesamt für Gesundheit)

Warum ausgiebiges Händewaschen mit Seife so wichtig ist, zeigt dagegen dieser Post von US-Schauspielerin Kristen Bell:

Wissen-Push

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden über bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erklärungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps für ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Menüsymbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, können Sie die Benachrichtigungen für den Wissen-Kanal aktivieren.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.