26.06.2017 04:50

Selbsttest

Waschservice samt Kurier ersetzt Waschmaschine

Mit dem neuen Service der Migros soll das Wäschewaschen der Vergangenheit angehören. Der Test zeigt: Auch wer waschen lässt, braucht dafür Zeit.

von
rob

Hält Tick seine Versprechungen? 20 Minuten hats getestet. (Video: rob/lha)

Für den Rasen gibt es den Gärtner, aufs Kochen kann man dank Lieferservice verzichten – und seit neustem braucht man sich auch nicht mehr selbst um die Wäsche zu kümmern. Die Migros-Tochter Mibelle Group wittert hier eine lukrative Marktlücke und bietet seit letztem Herbst unter dem Namen Tick einen Online-Wäscheservice an. Das Spezielle: Die Wäsche wird vom Kurier abgeholt und kommt sauber, gebügelt und gefaltet zurück zum Kunden. Seit kurzem wird der Service auch in Basel angeboten.

In Zürich bedient das Start-up nach eigenen Angaben bereits 2000 Stammkunden. «Die Resonanz war gross», sagt Nicole Di Rubbo-Ronzani, Geschäftsleiterin von Tick. In Basel verspreche man sich aufgrund der hohen Dichte an internationalen Unternehmen ebenfalls eine grosse Nachfrage. Eine Expansion nach Bern ist bereits geplant. Auch die Westschweizer Städte Genf und Lausanne sind derzeit in Abklärung.

20 Minuten hat den Service getestet und sich bei Tick einen Waschsack bestellt. Dieser wird per Post zugestellt und wird dann zuhause gefüllt. Ein Velokurier holt den Sack ab und liefert die gewaschenen und gebügelten Kleider nach rund 48 Stunden an die gewünschte Adresse. Drei Termine stehen für das Abholen und die Lieferung jeweils zur Auswahl. Gezahlt wird mit Kreditkarte.

Timing ist auch beim Wäsche- Lieferdienst Glückssache

Was die Wäsche anbelangt, leistet Tick das, was man von einem professionellen Wäscheservice erwartet: Die Kleider kommen knitterfrei und sauber zurück. Hemd und Bluse separat am Bügel. Punkto Zeitmanagement ist der Service jedoch ausbaufähig: Die Abhol- und Lieferzeiten könnten flexibler sein. So muss man sich aktuell je ein zweistündiges Zeitfenster freihalten. Wer eine eigene Maschine besitzt, hat in dieser Zeit bereits gewaschen und die Kleider aufgehängt. In unserem Fall war der Velokurier in beiden Fällen auf die frühestmögliche Zeit da. Das Timing ist allerdings Glückssache.

Ein Plus ist hingegen der Preis: Eine ganze Waschmaschinen-Ladung für 26 Franken reinigen zu lassen, ist im Vergleich zu anderen Anbietern günstig. Für solvente Alleinstehende, die nicht gerne selbst waschen und bügeln, ist das ein attraktives Angebot.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.