Feldmeilen ZH: Wasser in Tankzapfsäule – Maserati-Motor beschädigt
Aktualisiert

Feldmeilen ZHWasser in Tankzapfsäule – Maserati-Motor beschädigt

Anstelle von Edelbenzin tankte Maserati-Fahrer Marco A. an der Zapfsäule mehrheitlich Wasser – mit teuren Folgen. Bei Shell bedauert man den «seltenen Vorfall» an der Goldküste.

von
wed
1 / 4
An dieser Shell-Tankstelle in Meilen hatte Marco A. am 8. April 2015 seinen neuen Maserati mit dem Premiumtreibstoff V-Power vollgetankt.

An dieser Shell-Tankstelle in Meilen hatte Marco A. am 8. April 2015 seinen neuen Maserati mit dem Premiumtreibstoff V-Power vollgetankt.

20M
Aus noch ungeklärten Gründen war das Benzin grösstenteils mit Wasser vermischt. Der Motor des Maseratis stellte deshalb ab.

Aus noch ungeklärten Gründen war das Benzin grösstenteils mit Wasser vermischt. Der Motor des Maseratis stellte deshalb ab.

20M
Die Reparatur des Tanks kostete rund 2500 Franken.

Die Reparatur des Tanks kostete rund 2500 Franken.

Schock für Marco A.* aus Feldmeilen. Vor vier Monaten kaufte er sich einen nigelnagelneuen Maserati. Nun steht er bis auf weiteres in der Garage und muss repariert werden. Grund: A. musste am 8. April nach Feierabend dringend tanken. «Auf dem Nachhauseweg machte ich einen Halt an der Shell-Tankstelle in Feldmeilen und tankte V-Power, da mir dies empfohlen wurde für eine hohe Motorenleistung», so Marco A. V-Power ist der Premiumtreibstoff von Shell und kostet bis zu 20 Rappen mehr als ein Liter Bleifrei 95.

Doch anstelle der erhofften Extraleistung kam er nur wenige Hundert Meter weit: «Mitten in meiner Tiefgarage stellte der Motor ab und ich konnte das Auto nicht mehr starten.» Er habe umgehend bei der Garage angerufen, wo er das Auto gekauft hatte. «Nur kurze Zeit später waren Angestellte vor Ort und überprüften das Auto. Alles schien in Ordnung zu sein», so A. Eine genauere Analyse am Tag darauf zeigte aber: Anstelle von 100 Prozent V-Power waren zwei Drittel Wasser im Tank. «Rund 2500 Franken kostet die Reparatur des Tanks und es kann durchaus sein, dass auch Folgeschäden entstanden sind.»

Shell schloss Säulen umgehend

Doch damit nicht genug: Als er sich bei Shell melden wollte, verwies man ihn auf eine Schadensmanagement-Firma. «Die waren alles andere als hilfreich und fragten mich aus, als hätte ich einen Fehler begangen und mich rechtfertigen müsste», so Marco A. Er habe sich dann an die Betreiberin der Tankstelle gewendet, die Seebad-Garage. «Dort wurde mir ein Ersatzwagen kostenfrei zur Verfügung gestellt und ich erhielt eine schriftliche Bestätigung, dass man den Schaden übernehmen wird.» Nun könne er endlich mit der Reparatur beginnen.

Bei Shell ist das Problem bekannt: «Wir erhielten in der Woche vom 8. April zwei Meldungen von einer Wasservermischung – in Feldmeilen sowie bei der Forchautobahn-Raststätte Heuberg», sagt Sprecher Axel Pommeränke. Man habe die Säulen umgehend geschlossen beziehungsweise die Tanks leergepumpt und analysiere nun die Ursachen. Auch den Schaden von Marco A. bestätigt er. «Wir sicherten seiner Garage bereits eine Schadensübernahme zu und bedauern diesen Vorfall sehr.» Solche Wasservermischungen würden nur sehr selten passieren: «In meiner langjährigen Tätigkeit bei Shell ist mir nur ein weiterer Fall bekannt.»

*Name der Redaktion bekannt

Deine Meinung