Aktualisiert

KunstaktionWasserfälle für New York

Ein aufwendiges Kunstprojekt mit vier künstlichen Wasserfällen feiert in New York die Energie des Wassers.

Die «New York City Waterfalls» des dänischen Künstlers Olafur Eliasson sollen bis zum 13. Oktober Millionen von Besuchern anlocken.

«New York ist ein Ort, an dem grosse Ideen verwirklicht werden», sagte Bürgermeister Michael Bloomberg am Donnerstag zur Eröffnung des Projekts. Die Kaskaden am East River vor Manhattan seien die «an meisten unerwarteten» Wasserfälle zwischen Nordamerika und Afrika, sagte Bloomberg.

Die Errichtung der Wasserfälle dauerte mehr als zwei Jahre und verschlang 15,5 Millionen Dollar. Die Finanzierung wurde durch den Public Art Fund mit Hilfe von Spenden ermöglicht. Die amerikanische Metropole verspricht sich vom Andrang der Schaulustigen einen zusätzlichen Umsatz von 55 Millionen Dollar.

«Das ist eine richtige Reise gewesen», sagte Eliasson. «Es war eine grosse Herausforderung, das zu erreichen.» Die vier Wasserfälle vor Governors Island, an der Brooklyn Bridge, an der Manhattan Bridge und vor der Brooklyn Promenade gelten als grösstes öffentliches Kunstprojekt in New York seit «The Gates» - 2005 hängte das Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude im Central Park 7.500 Bahnen aus safrangelbem Nylon auf. Das Werk zog mehr als fünf Millionen Besucher an.

http://www.nycwaterfalls.org/

(dapd)

Deine Meinung