Aktualisiert 22.12.2003 18:09

Wasserfallen soll gehen

Das Grüne Bündnis fordert Gemeinderat Kurt Wasserfallen dazu auf, «über die Jahreswende einen guten Vorsatz zu fassen» und doch noch auf eine Wiederkandidatur zu verzichten.

Wasserfallen habe als Polizeidirektor 10 Jahre lange gezeigt, dass er Probleme nicht lösen wolle «sondern oft auslöst und für ideologischen Zwecke missbraucht», schreibt die Partei in einem Communiqué vom Montag.

Als Finanzdirektor habe Wasserfallen noch keine grossen Stücke zerrissen. Mit seiner rechtsbürgerlichen Finanzpolitik auf Bundesebene zeige er, dass er sich nicht für eine leistungsfähige Stadt einsetzen, sondern die Reichen von öffentlicher Verantwortung entlasten wolle.

Mit einem Rücktritt bewahre Wasserfallen die Stadt Bern vor weiteren rechtsbürgerlichen Alleingängen und Profilierungsversuchen. Darüber hinaus ermögliche er der städtischen FDP die dringend notwendige Erneuerung, die zur konstruktiven Zusammenarbeit mit dem RGM-Bündnis notwendig sei. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.