Wasserfluten und Erdbeben in Neuseeland
Aktualisiert

Wasserfluten und Erdbeben in Neuseeland

Überschwemmungen und Erdbeben haben in Neuseeland zwei Menschen das Leben gekostet und hunderte weitere aus ihren Häusern vertrieben.

In der Region Bay of Plenty auf der Nordinsel waren Ortschaften und landwirtschaftlich genutzte Flächen überflutet. Am Montag warteten 1.500 Menschen darauf, in ihre Häuser zurückkehren zu können. Bauern bemühten sich darum, ihre Tiere auf höher gelegenes Land zu schaffen. In der Region galt der Ausnahmezustand, die Trinkwasserversorgung war vielerorts unterbrochen.

Binnen 18 Stunden erschütterten darüber hinaus mehr als 30 Erbeben bis zu einer Stärke von 5,4 das Gebiet. Dabei stürzte ein Baum um und erschlug eine Frau in ihrem Auto. Ein Erdrutsch begrub das Haus einer weiteren Frau unter sich. (dapd)

Deine Meinung