Watson: «Ich habe aufgehört, Klatsch über mich zu lesen»
Aktualisiert

Watson: «Ich habe aufgehört, Klatsch über mich zu lesen»

Aus den einstigen «Harry Potter»-Kids sind Teenager geworden. So auch aus der fünfzehnjährigen Hermine-Granger-Darstellerin Emma Watson, die erstmals romantische Gefühle hegt. 20 Minuten sprach mit ihr.

Harry und Ron suchen Tanzpartnerinnen für den Weihnachtsball. Mit wem gehst du?

Emma Watson: (Lacht) Mit keinem. Hermine Granger ist total überrascht, als der Quidditch-Champion Viktor Krum mit ihr gehen will. Andererseits begreift Ron zum ersten Mal, dass er romantische Gefühle für Hermine hegt.

Du trägst ja ein richtiges Märchenkleid.

Watson: So was hat Hermine noch nie getragen. In der Maske wurde ich stundenlang bearbeitet. Ich wusste genau, dass in dieser Filmszene alle Augen auf mich gerichtet sein werden, wenn ich den Tanzsaal betrete. Mir schlug das Herz bis zum Hals.

Daniel Radcliffe ist kein guter Tänzer. Und du?

Watson: Ich tanze sehr viel und gerade die Walzerproben machten viel Spass. Aber ironischerweise sollten wir alle wie Anfänger aussehen und die Schritte nicht perfekt beherrschen.

Fällt es dir als Hermine-Darstellerin leichter, einen Jungen auszuführen?

Watson: Diese Erfahrung habe ich bis jetzt nicht gemacht. Aber ganz ehrlich: Ich glaube, dass jeder Teenager seine ganz eigenen positiven und negativen Liebeserfahrungen machen muss.

Liest du Klatsch über dich?

Watson: Nein, damit habe ich aufgehört. Es gab gar mal Gerüchte, wonach ich mit Daniel ein Verhältnis gehabt haben soll. Unsinn!

Mohan Mani

Morgen in 20 Minuten das Interview mit Rupert Grint alias Ron Weasley.

Deine Meinung