ATP-Turnier in Casablanca: Wawrinka auf Finalkurs
Aktualisiert

ATP-Turnier in CasablancaWawrinka auf Finalkurs

Der topgesetzte Stanislas Wawrinka spielt beim ATP-Turnier in Casablanca um den Finaleinzug. Er hatte mit seinem Viertelfinalgegner keine Probleme.

Stanislas Wawrinka. Nicht nur den Ball, sondern auch den Finaleinzug vor Augen. (Bild: Keystone)

Stanislas Wawrinka. Nicht nur den Ball, sondern auch den Finaleinzug vor Augen. (Bild: Keystone)

Stanislas Wawrinka (ATP 23) steht zum zweiten Mal in diesem Jahr und zum 14. Mal insgesamt auf der ATP-Tour in den Halbfinals. Der topgesetzte Waadtländer setzte sich in Casablanca (Mar) in der Runde der letzten acht gegen den Einheimischen Reda El Amrani (ATP 286) 6:3, 6:1 durch.

Im Halbfinal trifft Wawrinka auf Potito Starace (ATP 73), der den Polen Lukasz Kubot (ATP 42) 6:1, 6:0 bezwang. Gegen den Italiener hat die Schweizer Nummer 2 bisher zweimal gespielt, allerdings noch nie auf ATP-Stufe. 2005 verlor Wawrinka beim Challenger-Turnier in Neapel in zwei Sätzen, im vergangenen Jahr in Lugano gewann er 7:5, 6:3. Beide Partien fanden auf Sand statt.

Ohne grosse Probleme

Einen Tag nach dem mühevollen Dreisatzsieg gegen den Slowaken Martin Klizan (ATP 212) machte Wawrinka im zweiten Saisonspiel auf Sand kurzen Prozess. Der 25-jährige Familienvater benötigte bloss 62 Minuten, um das erste Duell gegen El Amrani für sich zu entscheiden. Der 21-jährige Marokkaner bestritt dank einer Wildcard sein zweites ATP-Turnier, nachdem er bereits 2009 in Casablanca hatte teilnehmen dürfen.

Im ersten Satz nutzte Wawrinka, der im Januar in Chennai (Ind) den Final erreicht hatte, eine von zwei Breakchancen. Nach dem 6:3 war der Widerstand von El Amrani gebrochen. Im zweiten Durchgang gab Doppel-Olympiasieger Wawrinka bei eigenem Aufschlag keinen einzigen Punkt ab. Auch im ersten Satz hatte er seinem Gegner keinen Breakball zugestanden.

(si)

Deine Meinung