Wawrinka bezwingt David Nalbandian

Aktualisiert

Wawrinka bezwingt David Nalbandian

Nach Roger Federers erster Niederlage auf amerikanischem Boden seit dem 3. August 2004 gab es fürs Schweizer Tennis in Cincinnati doch noch Grund zu Jubel: Stanislas Wawrinka (ATP 54) besiegte David Nalbandian in 80 Minuten 6:4, 6:2.

Knapp einen Monat nach dem Gewinn seines ersten ATP-Titels (in Umag) feierte Wawrinka mit dem Triumph gegen die Weltnummer 4 den wertvollsten Einzelsieg seiner Karriere. Zuvor hatte er mit Mariano Puerta vor einem Jahr am US Open und mit David Ferrer im Februar in Zagreb zweimal die Nummer 10 der Welt besiegt.

Wawrinka benötigte eine Wildcard für die Turnierteilnahme -- als «Dankeschön» an die Organisatoren warf der Schweizer nun Aushängeschild und Masters-Sieger Nalbandian aus dem Turnier. Wawrinka gelang eine nahezu perfekte Leistung: Er blieb konzentriert, brachte alle Aufschlagspiele durch und schaffte Breaks zum 4:2 im ersten sowie zum 4:2 und 6:2 im zweiten Satz. In den Achtelfinals trifft Wawrinka auf Fernando Gonzalez (ATP 13), der letzte Woche in Toronto im Halbfinal ganz knapp an Federer gescheitert ist. Aber auch Wawrinka befindet sich in Topform; seit der Startniederlage in Gstaad gewann er neun von zehn Spielen.

(si)

Deine Meinung