's-Hertogenbosch : Wawrinka kämpft sich in den Viertelfinal
Aktualisiert

's-Hertogenbosch Wawrinka kämpft sich in den Viertelfinal

Stanislas Wawrinka steht beim Rasenturnier von 's-Hertogenbosch unter den letzten Acht. Die Weltnummer 10 gewinnt gegen den Italiener Paolo Lorenzi 6:3, 7:6.

Stanislas Wawrinka tut sich auf Rasen weiterhin schwer. (Bild: Keystone)

Stanislas Wawrinka tut sich auf Rasen weiterhin schwer. (Bild: Keystone)

Stanislas Wawrinka steht beim ATP-Turnier in 's-Hertogenbosch dank einem 6:3, 7:6 (10:8) gegen den Italiener Paolo Lorenzi im Viertelfinal. Den Italiener hatte Wawrinka bereits im letzten Februar in Buenos Aires 6:3, 6:3 bezwungen.

Der Romand konnte sich im Vergleich zum ersten Rasen-Auftritt in dieser Saison gegen Steve Darcis leicht steigern, vor allem im zweiten Satz tat sich «Stan» aber schwer. Beim Stand von 5:5 schaffte er zwar das vermeintlich vorentscheidende Break. Doch Lorenzi nutzte im folgenden Service-Game von Wawrinka seinen einzigen Breakball der Partie zum 6:6.

Im Tiebreak verwertete Wawrinka schliesslich nach 72 Minuten seinen dritten Matchball, nachdem er zuvor einen Satzball des Italieners abwehren musste. Nächster Gegner des Romands ist der Franzose Jérémy Chardy (ATP 27), der neben dem Schweizer der letzte verbliebene Gesetzte im Feld ist.

s-Hertogenbosch (Ho). ATP-Turnier (467'800 Euro/Rasen). 2. Runde:

Stanislas Wawrinka (Sz/2) s. Paolo Lorenzi (It) 6:3, 7:6 (10:8).

Jérémy Chardy (Fr/5) s. Marius Copil (Rum) 7:5, 6:4.

Deine Meinung