Australian Open: Wawrinka langt hin - Baghdatis rastet aus
Aktualisiert

Australian OpenWawrinka langt hin - Baghdatis rastet aus

Die Partie zwischen Stanislas Wawrinka und Marcos Baghdatis wurde zum Panoptikum der Kuriositäten: Der Romand landete einen veritablen Busengrabscher, Baghdatis zertrümmerte vier Rackets.

von
tat

Stanislas Wawrinkas Missgriff am Australian Open (Video: Youtube).

Es war kurz vor Schluss in der mit Highlights ohnehin schon reich gesegneten Zweitrundenpartie gegen den Zyprioten Marcos Baghdatis. Drei kräftezehrende Spielstunden hatten bei Stanislas Wawrinka ihre Spuren hinterlassen, um seine Koordinationsfähigkeit schien es nicht mehr zum Besten bestellt. Bei einem längeren Ballwechsel geriet der Romand weit hinter die Grundlinie zurück und rempelte dabei eine Linienrichterin an.

Von ihrer Präsenz sichtlich überrascht und wohl auch, um sich abzustützen, fuhr der Tenniscrack seine linke Hand aus - und landete prompt einen Busengrabscher. Seine postwendend folgende Entschuldigung wäre derweil gar nicht vonnöten gewesen, die betroffene Linienrichterin quittierte Wawrinkas Missgriff mit einem Lachen.

Baghdatis' Materialverschleiss

Ebenfalls kurios: Sein Widersacher Marcos Baghdatis geriet nach dem verlorenen zweiten Satz dermassen in Rage, dass er gleich vier (!) Rackets in Serie zertrümmerte.

Roddicks Ausraster

Baghdatis' Wutausbruch nach zwei verlorenen Sätzen.

Deine Meinung