Aktualisiert 27.01.2011 16:21

Twitter-TickWawrinka reist mit Homer um die Welt

Seit Anfang Jahr hat Stanislas Wawrinka einen neuen Freund: Homer Simpson begleitet ihn auf allen Reisen – und bringt ihm offensichtlich auch Glück.

von
Monika Brand

Das Leben eines Tennis-Stars kann manchmal ganz schön einsam sein. Erst recht, wenn man wie Stanislas Wawrinka gerade vor Kurzem Frau und Kind verlassen hat (20 Minuten Online berichtete), um voll und ganz auf die Karte Karriere zu setzen. In solch einer Situation kann ein guter Freund nicht schaden. Zugegeben, der neue Kumpel des Romands ist keine Schönheit. Er hat auch keine Manieren und gilt nicht als besonders schlau. Doch er ist eine treue Seele - und er kennt wie Wawrinka das Rampenlicht. Die Rede ist von Homer Simpson, dem wohl berühmtesten Einwohner der Stadt Springfield aus der Zeichentrickfilm-Serie «The Simpsons».

Gut, Homer gibt es nicht wirklich und folglich kann er Stan «The Man» nicht wirklich unterstützen. Aber eine kleine Plastikfigur des freundlichen gelben Mannes ist seit Neuestem stets auf den Reisen des Romands mit dabei. Und Warinka dokumentiert dies fleissig mit Fotos auf seinem Twitter-Profil. So tauchte Klein-Homer ein erstes Mal Anfang Januar beim Turnier im indischen Chennai auf, das die Weltnummer 19 auch gleich gewann. Als Belohnung durfte sich der Springfield-Einwohner in der Folge gar mit dem Pokal ablichten lassen. Auch in Melbourne war die Plastik-Figur mit von der Partie und verzückte Wawrinkas Fans immer wieder von Neuem - unter anderem sogar mit einem Bild gemeinsam mit Roger Federer.

Was steckt dahinter?

Doch was ist mit dem 25-Jährigen Tennis-Ass bloss los? Blitzt das «Kind im Manne» in ihm auf - oder braucht er wirklich einen treuen Freund? An einer Pressekonferenz des Australian Open auf seine Twitter-Aktion angesprochen, erklärte sich der Romand folgendermassen: «Es ist ein kleiner Witz, den ich seit Chennai mit einem Freund betreibe. Die Fans fragen ständig nach mehr Fotos.» Es scheint also ein kleiner Gag zu sein, der eine Eigendynamik entwickelt hat. Und nach dem Turniersieg in Indien und dem erstmaligen Viertelfinal-Vorstoss an einem Grand-Slam-Turnier wäre Wawrinka wohl gut beraten, den neuen Glücksbringer nicht plötzlich einfach wieder in die Ecke zu stellen. Aber davon ist nicht auszugehen, hat der Schweizer doch bereits eigens für seine neue Homepage einen kleinen Videofilm mit dem Donut-verschlingenden Homer anfertigen lassen (siehe unten). Der neue Freund aus Springfield wird wohl mit Stan auf Weltreise gehen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.